Hilft eine Massagepistole bei einer Zerrung?

Eine Zerrung ist eine recht häufige Verletzung der Muskulatur, die vor allem beim Sport auftritt. Sie äußert sich vor allem durch ziehende, krampfartige Schmerzen. Diesen Schmerz möchte man möglichst schnell loswerden. Deshalb fragen sich einige Leute, ob man eine Zerrung mit einer Massage oder sogar mit einer Massagepistole behandeln kann.

Auch ich habe mir diese Frage gestellt und möchte sie dir im folgenden Artikel beantworten. Dazu erkläre ich dir, was eine Zerrung ist, wodurch sie sich äußert und was eine Muskelzerrung verursacht. Außerdem zeige ich, wie du bei einer Zerrung richtig vorgehst.

Disclaimer: Bevor du eine Zerrung selbst behandelst, solltest du dies stets mit deinem Arzt absprechen. Meine Erklärungen auf dieser Seite ersetzen nicht einen ärztlichen Rat.

 

Übersicht

Eine Muskelzerrung bezeichnet die leichteste Form einer Überlastung der Skelettmuskulatur. Häufig tritt die Zerrung beim Sport auf.

Von einer Massage wird bei einer Muskelzerrung abgeraten. Auch eine Massagepistole sollte demnach nicht an einem gezerrten Muskel angewendet werden. Durch die Massage einer Zerrung kann es zur Muskelverkalkung1 oder Blutungen im Muskel kommen.

Stattdessen sollte die Verletzung ausgesessen werden. Eine Muskelzerrung heilt im Normalfall von selbst ab. Den Heilungsprozess können Lockerungsübungen sowie Wärme unterstützen.

Direkt nach der Verletzung wiederum sollte der betroffene Muskel gekühlt werden.2 Dies lindert die Schmerzen sowie eine mögliche Schwellung.

 

Was ist eine Zerrung?

Bei der Muskelzerrung, umgangssprachlich auch als Zerrung bezeichnet, handelt es sich um die leichteste Form einer Überlastung der Skelettmuskulatur. Häufig tritt die Zerrung beim Sport auf. Ein Muskel kann aber auch durch unnatürliche Bewegungen und starke Belastungen im Alltag gezerrt werden. Häufig betroffen sind hiervon der Oberschenkel, die Wade oder auch die Rückenmuskulatur

Wird der Muskel bei einer Muskelzerrung weiter beansprucht, können Muskelfasern reißen. Das ist beispielsweise der Fall, wenn bei einer Zerrung weiter Sport gemacht wird. Bei stärkeren Belastungen können dann sogar ganze Muskelbündel reisen oder der gesamte Muskel vollständig durchtrennt werden.3

 

Wodurch äußert sich eine Muskelzerrung?

Die Symptome einer Zerrung sind häufig folgende:

  • Im Muskel ist ein ziehender, krampfartiger Schmerz zu spüren, der schwach beginnt und sukzessiv stärker wird.
  • Die sportliche Aktivität kann nicht weiter durchgeführt werden.
  • Versucht man den Muskel anzuspannen oder zu dehnen, ist dies mit Schmerzen verbunden.
  • Der betroffene Muskel fühlt sich zudem angespannt an. Diese Anspannung lässt sich nicht durch Massagen oder Lockerungsübungen lösen.

Ein Muskelfaserriss bzw. Anriss der Muskelfasern geht mit ähnlichen Symptomen einher. Deshalb kann hier schnell eine Verwechslung auftreten. Zusätzlich zu den Symptomen einer Zerrung treten hier folgende Dinge auf:

  • Es entstehen Hämatome oder ein Bluterguss aufgrund der eingerissenen Muskelfasern.
  • Der Muskel verhärtet.
  • Der Schmerz fühlt sich noch stärker an und erinnert an einen Messerstich.

 

Was sind die Ursachen für eine Zerrung?

Eine Muskelzerrung entsteht, da der Muskel überdehnt wurde. Das passiert bei unnatürlichen Bewegungen der Muskulatur, bei einer plötzlichen starken Belastung oder bei einer dauerhaften Überlastung des Muskels.

Häufig tritt einer Zerrung entsprechend bei Sportarten mit abrupten Bewegungen auf. Beispiele sind für Fußball oder andere Ballsportarten mit Sprint-Bewegungen.

Besonders anfällig für eine Zerrung sind untrainierte Muskeln. Doch auch wenn der Körper beispielsweise aufgrund einer Krankheit angeschlagen ist, wird das Risiko für Muskelzerrung erhöht.

Zudem begünstigen folgende Faktoren eine Zerrung:

  • fehlendes oder unzureichendes Aufwärmen der Muskulatur vor dem Sport
  • hohe Belastung einer bereits ermüdeten Muskulatur
  • unpassendes Training zum aktuellen Trainingsstand
  • Tragen eines falschen Schuhwerks
  • Falsche Kost in Form von einseitiger sowie ungesunder Ernährung
  • Krämpfe als Warnzeichen vor der Zerrung ignorieren und weitertrainieren

 

Kann ich ein eine Zerrung mit einer Massagepistole behandeln?

Von Massagen bei Muskelzerrungen wird abgeraten. Entsprechend solltest du auch von der Anwendung einer Massagepistole bei einem gezerrten Muskel absehen. Eine Massage setzt dem verletzten Muskel zu und kann die Heilungsdauer verlängern. Im schlimmsten Fall kann die Massage sogar Blutungen im Muskel verursachen oder zu Muskelverkalkungen führen.

 

Wie wird eine Muskelzerrung stattdessen behandelt?

Auf eine Massagepistole solltest du bei einer Zerrung also nicht setzen. Stattdessen ist es bei einer Muskelzerrung wichtig, die sogenannte PECH-Regel zu kennen:

Grafische Darstellung der PECH-Regel

  • P – Pause: Bei einer Zerrung sollte sofort die sportliche Aktivität eingestellt und der Muskel ruhiggestellt werden. Eine weitere Belastung bringt das Risiko einer schlimmeren Verletzung mit sich.
  • E – Eis: Verwende Eis, um den betroffenen Muskel zu kühlen. Um eine Erfrierung zu vermeiden, solltest dazu zwischen Eis und Haut ein Tuch legen. Du solltest zudem maximal 7 bis 10 Minuten am Stück kühlen bevor du eine Pause einlegst.
  • C – Compression: Das Anlegen eines elastischen Druckverbandes kann helfen, die Schwellung zu lindern. Zudem gibt ein solcher Verband Stabilität. Achte jedoch darauf, den Verband nicht zu eng anzulegen, um die Blutzufuhr nicht zu unterbrechen.
  • H – Hochlagern: Indem das verletzte Körperteil hochgelegt wird, verringert sich die Blutzufuhr. Das wiederum führt zu einer verringern der Schwellung und einer Linderung des Schmerzes im Muskel.

Die PECH-Regel kommt direkt nach dem Auftreten der Verletzung zum Einsatz.4 Darüber hinaus kann, zu einem späteren Zeitpunkt, Wärme bei der Heilung helfen. Auch Lockerungsübung können zur Regeneration beisteuern.

 

Fazit – Hilft eine Massagepistole bei einer Zerrung?

Eine Muskelzerrung kann sehr unangenehm sein. Entsprechend möchte man häufig alles dafür tun, dass die Verletzung schnellstmöglich abheilt. Eine Massagepistole sollte in dem Fall jedoch nicht genutzt werden. Sie kann den betroffenen Muskel schlimmstenfalls noch weiter zusetzen. Was du stattdessen bei einer Zerrung tun solltest, habe ich dir im Artikel erklärt. Ich hoffe, dass ich dir damit weiterhelfen konnte!

 

Quellen

  1. Apotheken Umschau, Ausgabe 6/2014
  2. Leonie Herr, “Bei Zerrung massieren? Einfach erklärt”, Stand 10.03.2022 – https://ratgeber.bunte.de/bei-zerrung-massieren-einfach-erklaert_143005
  3. Martina Feichter, “Muskelzerrung”, Stand 03.03.2022 – https://www.netdoktor.de/krankheiten/muskelzerrung/
  4. Ratgeber Muskeln Gelenke Knochen, “Zerrung: Ein falscher Tritt kann schon zur Verletzung führen”, Stand 26.10.2021 – https://www.ratgeber-muskeln-gelenke-knochen.de/sportverletzungen/zerrung/
Marcel

Hi! Ich bin Marcel und hier auf massagepistole-test.de teste ich verschiedene Massagepistolen, um das beste Gerät auf dem Markt zu finden. Sämtliche Pistolen habe ich selbst in der Hand gehalten, sodass ich stets aus eigenen Erfahrungen berichten kann. Darüber hinaus kläre ich zu alle Mythen und Fragen rund um Massagepistolen auf.

Mein Wissen stammt aus jahrelanger Erfahrung im Kraftsport, Lektüre in diesem Bereich sowie folgenden Zertifikaten:

Fitnesstrainer-Lizenz C, Fitnesstrainer-Lizenz B

Außerdem arbeite ich aktuell am Erhalt der Fitnesstrainer-Lizenz A mit Schwerpunkt auf medizinisches Fitnesstraining. Mehr über mich.

Schreibe einen Kommentar