RENPHO R3 vs R4

Die RENPHO R3 und die RENPHO R4 sehen bereits auf dem ersten Blick sehr unterschiedlich aus. Doch gibt es auch Unterschiede bei Funktionalität, Handhabung, Qualität und so weiter? Diese Frage habe ich mir gestellt. Im folgenden Artikel beantworte ich sie dir, indem ich die beiden Massagepistole miteinander vergleiche. Dabei kann ich auf eigene Erfahrungen zurückgreifen, da ich beide Geräte ausführlich selbst getestet habe.

 

Vergleich – RENPHO R3 vs R4

Kriterien

RENPHO R3

RENPHO R4

Meine Bewertung

Leistung Motor

25 Watt

18 Watt

Anzahl Stufen

5

4

Stöße pro Minute

1.800 - 3.200

keine Angabe

Stoßtiefe (Hublänge)

10 mm

keine Angabe

Verstellbarer Arm

Lautstärke (aus 40 cm Distanz)

49 dB - 54,5 dB

59 dB - 69 dB

Außenmaterial

Kunststoff

Kunststoff

Akkukapazität

2.500 mAh

2.000 mAh

Akkulaufzeit

2 bis 3 Stunden

2 bis 4 Stunden

Gewicht (ohne Aufsatz)

694 g

1.011 g

Lieferumfang

  • RENPHO R3

  • Ball-Aufsatz

  • Flachkopf-Aufsatz

  • Patronen-Aufsatz

  • Gabel-Aufsatz

  • Luftkissen-Aufsatz

  • Tragetasche

  • USB-C-Kabel

  • Anleitung

  • RENPHO R4

  • großer Ball-Aufsatz

  • mittlere Ball-Aufsatz

  • Flachkopf-Aufsatz

  • Patronen-Aufsatz

  • Gabel-Aufsatz

  • Triggerpunkt-Aufsatz

  • Tragetasche

  • Netzteil

  • Ladestation

  • Anleitung

RENPHO R3

RENPHO R4

Meine Bewertung

Meine Bewertung

Leistung Motor

25 Watt

Leistung Motor

18 Watt

Anzahl Stufen

5

Anzahl Stufen

4

Stöße pro Minute

1.800 - 3.200

Stöße pro Minute

keine Angabe

Stoßtiefe (Hublänge)

10 mm

Stoßtiefe (Hublänge)

keine Angabe

Verstellbarer Arm

Verstellbarer Arm

Lautstärke (aus 40 cm Distanz)

49 dB - 54,5 dB

Lautstärke (aus 40 cm Distanz)

59 dB - 69 dB

Außenmaterial

Kunststoff

Außenmaterial

Kunststoff

Akkukapazität

2.500 mAh

Akkukapazität

2.000 mAh

Akkulaufzeit

2 bis 3 Stunden

Akkulaufzeit

2 bis 4 Stunden

Gewicht (ohne Aufsatz)

694 g

Gewicht (ohne Aufsatz)

1.011 g

Lieferumfang

  • RENPHO R3

  • Ball-Aufsatz

  • Flachkopf-Aufsatz

  • Patronen-Aufsatz

  • Gabel-Aufsatz

  • Luftkissen-Aufsatz

  • Tragetasche

  • USB-C-Kabel

  • Anleitung

Lieferumfang

  • RENPHO R4

  • großer Ball-Aufsatz

  • mittlere Ball-Aufsatz

  • Flachkopf-Aufsatz

  • Patronen-Aufsatz

  • Gabel-Aufsatz

  • Triggerpunkt-Aufsatz

  • Tragetasche

  • Netzteil

  • Ladestation

  • Anleitung

 

Lieferumfang und Aufsätze

Die vollständige Auflistung der Lieferumfänge beider Massagegeräte findest du oben in der Vergleichstabelle. Wie du dort erkennen kannst, sind die RENPHO R3 und R4 jeweils mit viel Zubehör ausgestattet. Dennoch hat hier die R4 in meinen Augen knapp die Nase vorn. Das hat folgende zwei Gründe:

  1. Die R3 wird zwar mit einem USB-C-Kabel geliefert, aber nicht mit einem Netzteil. Hat man also kein entsprechendes Netzteil von einem Handy oder ähnlichen, kann man den Akku nur am PC oder Laptop laden. Der Lieferumfang der R4 ist hier kompletter.
  2. Die RENPHO R4 wird mit einer größeren Anzahl an Aufsätzen geliefert. Zwar reichen die Aufsätze der R3 mehr als aus, bei der R4 hat man aber somit einfach eine noch bessere Auswahl und kann den Aufsatz ganz genau an die eigenen Bedürfnisse anpassen.

 

 

Funktionalität

Bei der Funktionalität haben beide Massagepistolen ihre Schwächen. Dennoch hat die R3 Mini für mich die Nase vorne. Das liegt einerseits an den Leistungsstufen. Die RENPHO R3 verfügt über folgende fünf Stufen:

  • 1. Stufe: 1.800 Stöße pro Minute – Muskelaktivierung
  • 2. Stufe: 2.100 Stöße pro Minute – Faszien-Massage
  • 3. Stufe: 2.500 Stöße pro Minute – Milchsäureabbau
  • 4. Stufe: 2.900 Stöße pro Minute – Triggerpunktmassage
  • 5. Stufe: 3.200 Stöße pro Minute – Muskelverspannungen

Die RENPHO R4 verfügt nur über vier Leistungsstufen. Zudem konnte ich hier nirgendwo Informationen zu den Stoßfrequenzen finden. Das ist sehr schade, da man so nicht weiß, wie die Intensität der verschiedenen Level einzuschätzen ist.

Zum anderen ist der Motor bei der R3 etwas stärker als bei der R4 (25 Watt gegenüber 18 Watt). Obwohl der Unterschied auf dem Papier nicht sonderlich groß ist, habe ich ihn sehr wohl bei der Massage gespürt. Die Massage bei der RENPHO R3 hat sich intensiver angefühlt. Zudem ist der Motor bei Druck wesentlich weniger schnell blockiert.

Zusatzfunktionen, wie einem Drucksensor oder Timer, haben beide Geräte nicht.

Bedienbarkeit

Die Bedienung ist bei beiden Massagegeräten sehr einfach und nahezu identisch gelöst.

Bei der RENPHO R3 gibt es nur einen Knopf. Dieser wird kurz gehalten, um die Massagepistole einzuschalten. Durch erneutes Betätigen des Knopfes werden die Leistungsstufen durchgeschalten. Die aktuelle Stufe wird über eine kleine LED angezeigt.

Bei der RENPHO R4 ist die Bedienung prinzipiell gleich. Lediglich das Ein- und Ausschalten erfolgt über einen separaten Knopf an der Massagepistole.

 

 

Handhabung

Die Handhabung soll einer der großen Pluspunkte der RENPHO R4 sein. Schließlich ist der Arm der Pistole verstellbar und soll sich somit optimal an die Massage verschiedener Muskeln anpassen lassen. Das hat in meinem Test auch sehr gut funktioniert. Zudem ist der Griff schön dünn und lässt sich gut umgreifen. Dafür ist das Gewicht bei der R4 sehr hoch und beträgt mit dem großen Kugel-Aufsatz 1.044 g. Das macht längere Massagen sehr anstrengend.

Die RENPHO R3 Mini wiederum ist wesentlich leichter. Sie wiegt mit Kugel-Aufsatz lediglich 719 g. Dadurch stellen auch längere Massagen keine Anstrengung dar. Zudem ist der Griff gummiert, wodurch er nicht so schnell aus der Hand rutscht. Lediglich der Umfang des Griffs könnte geringer sein, damit man ihn besser umgreifen kann.

Nichtsdestotrotz sehe ich hier die R3 Mini knapp vor der R4.

Stromversorgung

Die RENPHO R3 besitzt einen 2.500 mAh Akku mit einer Laufzeit von ca. 2 bis 3 Stunden. Der Akku der RENPHO R4 hingegen besitzt eine Kapazität von ca. 2.200 mAh und einer Laufzeit von 2 bis 4 Stunden. Hier nehmen sich die beiden Massagepistolen also nicht allzu viel.

Anders sieht das ganze beim Laden des Akkus und dessen Austauschbarkeit aus:

Die R3 Mini wird mittels USB-C-Kabel aufgeladen. Damit lässt sie sich auch mit der meisten Handy-Ladekabel aufladen. Austauschbar ist der Akku jedoch leider nicht. Ist der Akku defekt, muss entsprechend die ganze Massagepistole ausgewechselt werden.

Die RENPHO R4 hingegen wird über die mitgelieferte Ladestation aufgeladen. Das funktioniert schnell und problemlos. Zudem kann der Akku entnommen werden. Bei einem defekt kann man also einfach einen neuen Akku einsetzen.

Die R4 hat in dieser Kategorie somit knapp die Nase vorn.

 

 

Lautstärke

Bei beiden Massagepistolen habe ich die Lautstärke aus einer Distanz von ca. 40 cm gemessen. Für die RENPHO R3 habe ich hierbei folgende Werte erhalten:

  • 1. Stufe: ~ 49 dB bis 50 dB – vergleichbar mit Vogelgesang
  • 2. Stufe: ~ 50,5 dB bis 51 dB – vergleichbar mit stärkeren Regen
  • 3. Stufe: ~ 51,5 dB bis 52 dB – vergleichbar mit einem Radio oder Fernseher
  • 4. Stufe: ~ 52,5 dB bis 53 dB – vergleichbar mit einem Radio oder Fernseher
  • 5. Stufe: ~ 53 dB bis 54,5 dB – vergleichbar mit einem Gespräch

Bei der RENPHO R4 hingegen habe ich folgende Lautstärkepegel gemessen:

  • 1. Stufe: ~ 59 dB – vergleichbar mit einem lauten Gespräch
  • 2. Stufe: ~ 60,5 dB – vergleichbar mit einem lauten Gespräch
  • 3. Stufe: ~ 65 dB – vergleichbar mit Straßenverkehr
  • 4. Stufe: ~ 69 dB – vergleichbar mit einem Großraumbüro

Bereits beim ersten Blick auf diese Werte fällt auf, dass die RENPHO R4 durchweg wesentlich lauter ist als die R3. Besonders stark war dieser Unterschied auf der höchsten Leistungsstufe wahrnehmbar. Während die Geräusche bei der R3 hier noch angenehm laut sind, ist der Geräuschpegel bei der R4 nahezu unerträglich. Ist dir die Lautstärke wichtig, würde ich demnach auf jeden Fall zur R3 raten.

 

Material und Qualität

Beim Material wird von RENPHO sowohl bei der R3 als auch bei der R4 auf Plastik gesetzt. Dennoch gibt es hier qualitative Unterschiede. So ist das Material bei der R3 Mini sehr dick und macht einen wertigen Eindruck. Bei der R4 wiederum ist das Material eher dünn und machte auf mich einen weniger wertigen Eindruck.

Auch bei der Verarbeitung gibt es deutliche Unterschiede. So sind die Spalte bei der RENPHO 3 auf der einen Seite recht klein und sauber verarbeitet. Bei der RENPHO R4 andererseits sind die die Spaltmaße sehr groß und Verbesserungswürdig.

 

 

Beim Geruch nehmen sich beide Massagegeräte nichts. Leider ist sowohl bei der R3 als auch bei der R4 zu Beginn ein unangenehmer chemischer Geruch am Griff festzustellen. Dieser entsteht vermutlich aufgrund des verwendeten Gummis. Zum Glück ist der Geruch allerdings in beiden Fällen recht schnell verflogen.

 

Preis

Ich habe die RENPHO R3 Mini für 99,99 €. Als ich sie später getestet habe, lag der Preis bei rund 85 €. Die RENPHO R4 auf der anderen Seite hat mich 89,99 € gekostet. Zu diesem Preis war sie auch erhältlich als ich sie getestet habe und diesen Produktvergleich verfasst habe.

Demnach liegen beide Massagegeräten eher im oberen Mittelfeld. Sie gehören nicht zu den billigsten Massagepistolen, aber auch nicht zu den teuersten. Dafür liegen die Massagepistolen aber auch nur im Mittelfeld, was die Leistung betrifft. Für mich ist das Preis-Leistungs-Verhältnis aufgrund der weiteren Kriterien bei der R3 Mini auf jeden Fall besser.

Persönlich würde ich jedoch etwas mehr Geld ausgeben und eine High-End-Massagepistolen kaufen. Hier kann ich insbesondere die OrthoGun 3.0 empfehlen.

 

Fazit – RENPHO R3 vs R4

Die beiden Massapistolen könnten auf dem ersten Blick kaum unterschiedlicher sein. Die RENPHO R3 ist klein, handlich und sieht aus wie eine klassische Massagepistole. Die RENPHO R4 hingegen hat eine besondere Form und ist vergleichsweise groß.

Doch nicht nur optisch sind die beiden Massagepistolen sehr unterschiedlich. Auch bei Funktionalität und Co. sind deutliche Unterschiede erkennbar. Nur der Preis ist in Etwa identisch. Die wichtigsten Unterschiede sind Folgende:

  1. Die RENPHO R4 wird mit mehr Aufsätzen geliefert als die RENPHO R3. Außerdem wird die R4 mit einer Ladestation geliefert, während bei der R3 nur ein USB-C-Kabel zum Aufladen beiliegt.
  2. Der Akku ist bei der RENPHO R4 austauschbar. Das ist bei der RENPHO R3 leider nicht der Fall, weshalb im Schadensfall die gesamte Massagepistole ausgetauscht werden muss.
  3. Die RENPHO R3 ist wesentlich leichter und kompakter. Dadurch liegt sie besser in der Hand, ist platzsparend transportierbar und lässt auch lange Massagen nicht anstrengend wirken.
  4. Bei der R4 finden sich keine Angaben zu den Stoßfrequenzen wieder. Bei der R3 ist das anders. Zudem besitzt die R3 eine Leistungsstufe mehr.
  5. Die RENPHO R3 ist eine eher leise Massagepistole. Die RENPHO R4 hingegen ist eines der lautesten Massagegeräte.

Wie du an dieser Aufzählung erkennen kannst, liegt die RENPHO R3 in den meisten Fällen gegenüber der R4 vorn. Entsprechend hat sie auch in meinem Massagepistole Test wesentlich besser abschneiden. Müsste ich mich für eine der Massagepistolen entscheiden, wäre es auf jeden Fall die RENPHO R3!

 

RENPHO R3

  • enorm geringe Lautstärke
  • recht leicht und kompakt
  • platzsparend transportierbar
  • Tragetasche mitgeliefert
  • simple Bedienbarkeit
  • sehr gute Handhabung
  • wirkt stabil und wertig
  • gut durchdachte Leistungsstufen
  • inklusive 5 Aufsätze
  • sehr gut verarbeitet
  • Akku nicht austauschbar
  • zu Beginn unangenehmer Chemie-Geruch
  • etwas schwer für eine Mini-Massagepistole
  • Preis könnte geringer sein
Bei Amazon ansehen*

 

 

RENPHO R4

  • inklusive 6 Aufsätze
  • Tragetasche mitgeliefert
  • platzsparend transportierbar
  • simple Bedienbarkeit
  • gute Handhabung
  • gut verarbeitet
  • besondere Form für schwer erreichbare Muskeln
  • austauschbarer Akku
  • sehr laut auf allen Stufen
  • sehr schwer
  • wirkt nicht sonderlich wertig
  • schwacher Motor
  • keine zusätzlichen Funktionen
  • nerviger Piep-Ton bei Betätigung der Knöpfe
Bei Amazon ansehen*

 

Marcel

Hi! Ich bin Marcel und hier auf massagepistole-test.de teste ich verschiedene Massagepistolen, um das beste Gerät auf dem Markt zu finden. Sämtliche Pistolen habe ich selbst in der Hand gehalten, sodass ich stets aus eigenen Erfahrungen berichten kann. Darüber hinaus kläre ich zu alle Mythen und Fragen rund um Massagepistolen auf. Mehr über mich.

Schreibe einen Kommentar