Theragun Elite vs Pro

Bei der Theragun Elite und der Theragun Pro handelt es sich um die beiden Oberklasse-Massagepistolen von Therabody. Falls du dich nicht zwischen den beiden Geräten entscheiden kannst, bist du hier genau richtig. Ich werde die Elite und die Pro in diesem Artikel miteinander vergleichen. Dabei zeige ich ihre Unterschiede sowie Gemeinsamkeiten auf.

Außerdem verrate ich dir, ob es sich lohnt mehr Geld auszugeben und die Theragun Pro zu kaufen, oder ob die Theragun Elite eigentlich das Gleiche für einen geringeren Preis kann. Dabei nutze ich nicht nur Daten vom Hersteller. Stattdessen habe ich beide Massagepistolen selbst getestet, sodass ich hier aus eigenen Erfahrungen berichten kann.

 

Vergleich – Theragun Elite vs Pro

Kriterien

Theragun Elite

Theragun Pro

Meine Bewertung

Leistung Motor

keine Angabe

keine Angabe

Anzahl Stufen

5

5

Stöße pro Minute

1.750 - 2.400

1.750 - 2.400

Stoßtiefe (Hublänge)

16 mm

16 mm

Verstellbarer Arm

Lautstärke (aus 40 cm Distanz)

61 dB - 68 dB

62 dB - 72 dB

Außenmaterial

Kunststoff

Kunststoff

Akkukapazität

keine Angabe

keine Angabe

Akkulaufzeit

ca. 2 Stunden

ca. 2,5 Stunden

Akku austauschbar

Gewicht (ohne Aufsatz)

1.024 g

1.319 g

Lieferumfang

  • Theragun Elite mit Akku

  • Ball-Aufsatz

  • Dampener-Aufsatz

  • Thumb-Aufsatz

  • Cone-Aufsatz

  • Wedge-Aufsatz

  • Tragetasche

  • Netzteil

  • Anleitung

  • Theragun Pro mit Akku

  • Ball-Aufsatz

  • SuperSoft-Aufsatz

  • Dampener-Aufsatz

  • Thumb-Aufsatz

  • Wedge-Aufsatz

  • Cone-Aufsatz

  • Tragetasche

  • Tasche für Aufsätze

  • Netzteil

  • Ladestation

  • Ersatzakku

  • Anleitung

Theragun Elite

Theragun Pro

Meine Bewertung

Meine Bewertung

Leistung Motor

keine Angabe

Leistung Motor

keine Angabe

Anzahl Stufen

5

Anzahl Stufen

5

Stöße pro Minute

1.750 - 2.400

Stöße pro Minute

1.750 - 2.400

Stoßtiefe (Hublänge)

16 mm

Stoßtiefe (Hublänge)

16 mm

Verstellbarer Arm

Verstellbarer Arm

Lautstärke (aus 40 cm Distanz)

61 dB - 68 dB

Lautstärke (aus 40 cm Distanz)

62 dB - 72 dB

Außenmaterial

Kunststoff

Außenmaterial

Kunststoff

Akkukapazität

keine Angabe

Akkukapazität

keine Angabe

Akkulaufzeit

ca. 2 Stunden

Akkulaufzeit

ca. 2,5 Stunden

Akku austauschbar

Akku austauschbar

Gewicht (ohne Aufsatz)

1.024 g

Gewicht (ohne Aufsatz)

1.319 g

Lieferumfang

  • Theragun Elite mit Akku

  • Ball-Aufsatz

  • Dampener-Aufsatz

  • Thumb-Aufsatz

  • Cone-Aufsatz

  • Wedge-Aufsatz

  • Tragetasche

  • Netzteil

  • Anleitung

Lieferumfang

  • Theragun Pro mit Akku

  • Ball-Aufsatz

  • SuperSoft-Aufsatz

  • Dampener-Aufsatz

  • Thumb-Aufsatz

  • Wedge-Aufsatz

  • Cone-Aufsatz

  • Tragetasche

  • Tasche für Aufsätze

  • Netzteil

  • Ladestation

  • Ersatzakku

  • Anleitung

 

Lieferumfang und Aufsätze

Den Lieferumfang habe ich dir oben in der Vergleichstabelle aufgezeigt. Dabei fallen doch deutliche Unterschiede zwischen der Elite und der Pro auf. Die Unterschiede betreffen einerseits die Aufsätze. So wird die Theragun Pro mit einem Aufsatz mehr geliefert, dem SuperSoft-Aufsatz für besonders empfindliche Stellen.

Zum anderen sind bei der Pro ein Ersatz-Akku sowie eine Ladestation enthalten. Da der Akku bei der Theragun Elite nicht austauschbar ist, enthält der Lieferumfang lediglich ein Ladekabel mit Netzteil. Der Akku ist hier bereits direkt in der Massagepistole integriert.

 

 

Funktionalität

Hinsichtlich der Funktionalität nehmen sich die beiden Massagepistolen nahezu nichts. So besitzen die Geräte folgende fünf Leistungsstufen:

  • 1. Stufe: 1.750 Stöße pro Minute
  • 2. Stufe: 1.900 Stöße pro Minute
  • 3. Stufe: 2.100 Stöße pro Minute
  • 4. Stufe: 2.200 Stöße pro Minute
  • 5. Stufe: 2.400 Stöße pro Minute

Das Frequenzspektrum ist leider recht gering. Andere Massagepistolen befinden sich meist im Bereich von 1.500 bis 3.200 Stößen pro Minute. Nichtsdestotrotz sind die Unterschiede zwischen den einzelnen Stufen deutlich bemerkbar.

Positiver ist zu erwähnen, dass sich beide Geräte per Bluetooth mit dem Smartphone verbinden lassen. Über die App von Therabody lassen sich dann individuelle Stoßzahlen im Bereich von 1.750 bis 2.400 Stößen einstellen. Außerdem können vordefinierte Massageprogramme abgerufen werden

Die Stoßtiefe von 16 mm sowie die starken Motoren der beiden Massagegeräte sorgen für eine intensive Massage, die auch das Tiefengewebe erreichen kann. Hierbei ist zu erwähnen, dass die Pro einen etwas stärkeren Motor besitzt als die Elite.

Außerdem besitzen beide Massagepistolen von Therabody einen Drucksensor. Dieser zeigt auf dem OLED-Display an, wie stark man mit der Massagepistole aufdrückt.

Bedienbarkeit

Bei der Bedienung sind die beiden Massagepistolen nicht nur ähnlich, sondern sogar identisch.

Sowohl die Theragun Elite als auch die Theragun pro besitzen einen großen Knopf. Indem dieser gehalten wird, lässt sich die Massagepistole ein- bzw. ausschalten. Rund um den Knopf befinden sich vier kleinere Tasten. Mit zwei von diesen (“+” und ““) lassen sich die verschiedenen Leistungsstufen durchschalten. Die anderen beiden Knöpfe (“<” und “>”) können voreingestellte Programme ausführen.

Damit ist die Bedienung ein wenig komplexer als bei den meisten anderen Massagepistolen, aber nach kurzer Eingewöhnung kinderleicht.

 

 

Handhabung

Auch bei der Handhabung nehmen sich die Theragun Elite und Pro zunächst nichts. Beide Massagegeräte besitzen leider ein sehr hohes Gewicht. Bei der Theragun Elite liegt das ohne Aufsatz bei 1.024 und bei der Theragun Pro sogar bei 1.319 g. Obwohl sich die Elite schwer anfühlt, ist die Pro somit noch eine ganze Ecke schwerer. Entsprechend anstrengend ist die Nutzung bei längeren Massagen. Da ist der schmale Griff, der sich sehr gut umfassen lässt, auch nur ein kleiner Trost.

Immerhin besitzt die Theragun Pro einen verstellbaren Arm. Dieser verbessert die Handhabung immerhin ein wenig. Schließlich lässt sich die Massagepistole somit für die Massage verschiedener Muskelgruppen anpassen.

 

Stromversorgung

Wie bereits erwähnt, befindet sich zur Stromversorgung in der Theragun Elite ein fest verbauter Akku. Die Theragun Pro hingegen besitzt einen austauschbaren Akku und wird mit einem Ersatz-Akku geliefert. Das ist ein großer Vorteil. So muss schließlich nicht die gesamte Massagepistole ersetzt werden, falls der Akku defekt ist. Zudem kann die Pro mit einem Akku betrieben werden während der andere aufgeladen wird.

Die Akkulaufzeit wiederum ist bei beiden Massagepistolen recht ähnlich, wobei die Pro ein wenig länger läuft.

Das Aufladen funktioniert auch ungefähr gleich schnell. Nur die Lademethode unterscheidet sich: Die Theragun Elite wird mit einem Ladekabel und Netzteil aufgeladen. Die Akkus der Theragun Pro auf der anderen Seite lassen sich bequem über die mitgelieferte Ladestation aufladen.

 

 

Lautstärke

Bei beiden Massagepistolen habe ich in meinem Massagepistolen Test die Lautstärke aus einer Distanz von 40 cm gemessen. Für die Theragun Elite habe ich dabei folgende Geräuschpegel ermittelt:

  • 1. Stufe: ~ 61 dB bis 62 dB – vergleichbar mit einem lauten Gespräch
  • 2. Stufe: ~ 63 dB bis 64 dB – vergleichbar mit Straßenverkehr
  • 3. Stufe: ~ 64 dB bis 65 dB – vergleichbar mit Straßenverkehr
  • 4. Stufe: ~ 64 dB bis 65 dB – vergleichbar mit Straßenverkehr
  • 5. Stufe: ~ 67 dB bis 68 dB – vergleichbar mit einem Staubsauger

Bei der Theragun Pro habe ich hingegen folgende Werte erhalten:

  • 1. Stufe: ~ 62 dB bis 63 dB – vergleichbar mit einem lauten Gespräch
  • 2. Stufe: ~ 64 dB bis 65 dB – vergleichbar mit Straßenverkehr
  • 3. Stufe: ~ 64 dB bis 65 dB – vergleichbar mit Straßenverkehr
  • 4. Stufe: ~ 64 dB bis 65 dB – vergleichbar mit Straßenverkehr
  • 5. Stufe: ~ 71 dB bis 72 dB – vergleichbar mit einem Staubsauger

Wie du an den Werten erkennen kannst, ist die Theragun Elite etwas leiser als die Theragun Pro. Dieser Unterschied war für mich in meinem praktischen Test allergings kaum wahrnehmbar. Der Grund hierfür ist, dass beide Massagepistolen schlichtweg sehr laut sind. Das fällt besonders auf den höchsten Stufen auf. Hier ist der Geräuschpegel aus nächster Nähe kaum auszuhalten. Für die Nutzung zur Entspannung oder in ruhigeren Umgebungen eignen sich daher beide Geräte eher weniger.

 

Material und Qualität

Bei Material und Verarbeitung nehmen sich beide Massagepistolen absolut nichts. Sowohl die Theragun Elite als auch die Theragun Pro gehören zur absoluten Oberklasse, was die Qualität betrifft. Lediglich hat mich gestört, dass sich am Hub jeweils Schmiermittel befindet. Daran kann man sich schnell anschmieren.

 

 

Auch beim Geruch kann ich nichts Negatives anmerken. Billige Massagegeräte riechen häufig nach Chemie oder Gummi. Die beiden Modelle von Therabody hingegen habe schlichtweg “neu” gerochen.

 

Preis

Ich habe für die Theragun Elite 329,99 € bezahlt. Das ist auch in Etwa der Preis, zu dem sie erhältlich war, als ich diesen Produktvergleich durchgeführt habe. Für die Theragun Pro hingegen habe ich stolze 649 € bezahlt. Die Massagepistole ist jedoch inzwischen für etwa 400 € bis 600 € erhältlich.

Insgesamt handelt es sich bei beiden Theraguns um sehr teure Massagepistolen, auch wenn die Elite etwas günstiger ist als die Pro. Bei alleiniger Bewertung des Preises kann ich entsprechend keine von ihnen empfehlen. Hier würde ich stets meinen Testsieger, die OrthoGun 3.0, für den halben Preis vorziehen.

 

Fazit – Theragun Elite vs Pro

Sowohl bei der Theragun Elite als auch bei der Theragun Pro handelt es sich um sehr kraftvolle Massagepistolen der Marke Therabody. Sie haben eine identisch gute Bedienbarkeit, eine ähnliche Qualität und fast die gleichen Stärken sowie Schwächen. So sind etwa beide Geräte sehr laut im Betrieb.

Darüber hinaus gibt es folgende Unterschiede:

  1. Die Theragun Pro wird mit einem Aufsatz mehr geleifert als die Theragun Elite. Hierbei handelt es sich um den SuperSoft-Aufsatz, der sich für die Massage besonders empfindlicher Stellen eignet.
  2. Bei der Theragun Pro kann der Akku eigenhändig ausgetauscht werden und bei der Elite nicht.
  3. Der Motor der Pro sit stärker als der in der Elite. Dafür ist die Theragun Pro allerdings auch um einiges schwerer.
  4. Der Kopf der Theragun Pro kann in vier verschiedene Positionen gebracht werden. An der Elite ist er fest verbaut.

Zusammengefasst ist also die Theragun Pro etwas besser als die Theragun Prime. Dafür kostet sie aber auch noch einmal etwas mehr. Im Endeffekt musst du dich entscheiden, welche Stärken und Schwächen für dich wichtig sind und ob sich der Aufpreis der Theragun Pro für deine Ansprüche lohnt.

 

Theragun Elite

  • 2 Jahre Garantie
  • sehr gute Handhabung
  • wirkt stabil und wertig
  • gut durchdachte Leistungsstufen
  • inklusive 5 Aufsätze
  • sehr gut verarbeitet
  • mit hilfreicher App
  • App-Steuerung möglich
  • leistungsstarker Motor
  • gute Akkulaufzeit
  • hochwertige Tragetasche mitgeliefert
  • recht teuer
  • extrem laut auf allen Stufen
  • geringes Frequenzspektrum
  • Schmiermittel am Massagekopf
  • Akku nicht austauschbar
Bei Amazon ansehen*

 

Theragun Pro

  • 2 Jahre Garantie
  • Akku austauschbar
  • platzsparend transportierbar
  • sehr gute Handhabung
  • wirkt stabil und wertig
  • gut durchdachte Leistungsstufen
  • inklusive 6 Aufsätze
  • sehr gut verarbeitet
  • mit hilfreicher App
  • App-Steuerung möglich
  • leistungsstarker Motor
  • sehr gute Akkukapazität
  • Zusatzakku mitgeliefert
  • verstellbarer Arm
  • sehr teuer
  • vergleichsweise laut auf allen Stufen
  • geringes Frequenzspektrum
  • kein Drucksensor
  • Schmiermittel am Massagekopf
Bei Amazon ansehen*
Marcel

Hi! Ich bin Marcel und hier auf massagepistole-test.de teste ich verschiedene Massagepistolen, um das beste Gerät auf dem Markt zu finden. Sämtliche Pistolen habe ich selbst in der Hand gehalten, sodass ich stets aus eigenen Erfahrungen berichten kann. Darüber hinaus kläre ich zu alle Mythen und Fragen rund um Massagepistolen auf. Mehr über mich.

Schreibe einen Kommentar