Wie behandle ich einen Sehnenscheidenentzündung mit einer Massagepistole?

Ein brennender bzw. stechender Schmerz im Hand- oder Sprunggelenk deutet häufig auf eine Sehnenscheidenentzündung hin. Das schmerzhafte Gefühl tritt in der Regel bei Bewegungen auf. Ist die Entzündung chronisch, verspürt man den Schmerz jedoch auch in Ruhe.

Entsprechend wird alles darangesetzt, die Schmerzen dauerhaft loszuwerden. Wie dich hierbei eine Massagepistole unterstützen kann, erfährst du im folgenden Artikel. Außerdem verrate ich dir die Ursachen, Symptome sowie Behandlungsmöglichkeiten einer Sehnenscheidenentzündung.

Disclaimer: Auf dieser Seite wird lediglich meine eigenen Erfahrungen und mein eigenes Wissen dargestellt. Medizinische Eigenbehandlungen sollten nie ohne Absprache mit einem Arzt bzw. Physiotherapeuten erfolgen. Auch sind die Kontraindikationen für die Nutzung einer Massagepistole zu beachten.

 

Übersicht

Entzündet sich eine Sehnenscheide aufgrund von Überbeanspruchung, spricht man von einer Sehnenscheidenentzündung. Diese geht häufig mit stechenden und ziehenden Schmerzen einher. Die Behandlung der Entzündung erfolgt in der Regel konservativ, in dem die Sehne geschont wird. Auch können Wärme, Kälte, Dehnübungen und Massagen zur Linderung der Beschwerden beitragen. Letztere kannst du mit einer Massagepistole wie folgt durchführen:

  1. Verwende einen Luftkissen-Aufsatz, um die Stöße abzufedern. Hast du dich an die Massage gewöhnt, kannst du auch einen Ball-Aufsatz verwenden.
  2. Setze dich aufrecht hin und lege den betroffenen Unterarm auf deinem Oberschenkel ab.
  3. Schalte die Massagepistole auf einer niedrigen Stufe ein.
  4. Bewege die Massagepistole langsam und ohne Druck von der Mitte der Unterarm-Oberseite in Richtung Ellenbogen. Wiederhole diese Bewegung immer wieder für ca. eine Minute.
  5. Drehe deinen Arm nun so, dass die Unterseite deines Unterarms nach oben zeigt.
  6. Bewege die Massagepistole erneut langsam und ohne Druck für etwa eine Minute über die Unterarm-Muskulatur.

Wichtig: Achte darauf, dass du die entzündete Stelle nicht direkt mit der Massagepistole bearbeitest. Ansonsten können sich die Beschwerden verschlimmern. Massiere die Muskulatur zudem lieber etwas kürzer als zu lang. Führe stattdessen mehrere Massagen über den Tag verteilt durch.

Meine Empfehlung: die OrthoGun 3.0

  • 5 aufeinander abgestimmte Leistungsstufen
  • 1.200 bis 3.200 Stöße pro Minute
  • bis zu 160 W Motorleistung
  • 11 mm Stoßtiefe bis ins Tiefengewebe
  • sehr hohe Qualität
  • kinderleichte Bedienung
Preis prüfen*

 

Was ist eine Sehnenscheidenentzündung und wodurch wird sie verursacht?

Muskeln und Knochen werden durch Sehnen miteinander verbunden. Sie sorgen für Kraftübertragung, Beweglichkeit und Stabilität.

In bestimmten Bereichen werden die Sehnen von Hüllen aus Bindegewebe geschützt. Diese bezeichnet man als Sehnenscheiden.

Entzündet sich eine Sehnenscheide aufgrund von Überbeanspruchung, spricht man von einer Sehnenscheidenentzündung (Tendovaginitis). Diese tritt vor allem an den Handgelenken, Sprunggelenken (oberhalb der Füße) und Armen auf.1

Die Ursache für die Überbeanspruchung liegt häufig in ungewohnten oder häufig wiederholten Bewegungen. Am Fuß kann die Entzündung beispielsweise durch das Gehen bzw. Laufen über weite Strecken ohne vorheriges Training und/oder mit ungeeignetem Schuhwerk entstehen. An Handgelenk und Armen kann eine Sehnenscheidenentzündung hingegen durch langes Arbeiten am PC oder ausgiebiges Spielen eines Musikinstruments entstehen.2

 

Was sind die Symptome einer Sehnenscheidenentzündung?

Eine Sehnenscheidenentzündung äußert sich in erster Linie durch stechende oder ziehende Schmerzen bei Bewegungen an der betroffenen Sehne. Auch können entzündliche Schwellungen, Rötungen und Erwärmungen auftreten.

Im Verlauf der betroffenen Sehne spürst du gegebenenfalls auch einen Druckschmerz in der Muskulatur. Aufgrund der bisher genannten Symptome kann die Tendovaginitis auch zu einer eingeschränkten Beweglichkeit im Hand- bzw. Sprunggelenk führen.

Ist die Sehnenscheidenentzündung chronisch, treten die Schmerzen auch bei Ruhe oder nachts auf.3

 

Wie wird eine Sehnenscheidenentzündung diagnostiziert?

Die Diagnose einer Tendovaginitis wird in der Regel durch einen Allgemeinarzt oder Facharzt für Orthopädie gestellt. Die Sehnenscheidenentzündung wird einerseits durch das Erfragen der Krankengeschichte und damit anhand der oben genannten Symptome diagnostiziert.

Dazu kann dir der Arzt bei einer Sehnenscheidenentzündung unterhalb des Daumens (Tendovaginitis de Quervain) folgende Fragen stellen:

  • Wurde dein Handgelenk in letzter Zeit übermäßig beansprucht, etwa bei Gartenarbeiten oder beim Üben eines Instruments?
  • Arbeitest du viel mit Computer-Maus und -Tastatur?
  • Wann treten die Schmerzen auf und wie fühlen sie sich an?
  • Wie lange bestehen die Beschwerden bereits?
  • Helfen dir entzündungshemmende Medikamente gegen die Schmerzen?

Hinzu kommt eine körperliche Untersuchung. Dabei können beispielsweise Schwellungen der Sehnenscheiden oder ein Reiben bei Bewegung der Sehnen ertasten/erkennen.

Bildgebende Verfahren, etwa Röntgen- oder Ultraschalluntersuchungen, werden nur in Ausnahmenfällen genutzt. Das ist beispielsweise der Fall, wenn der Arzt eine knöcherne Veränderung ausschließen möchte.4

 

Wie wird eine Sehnenscheidenentzündung behandelt?

Eine Sehnenscheidenentzündung wird in den meisten Fällen konservativ behandelt. An erster Stelle geht es darum, die Schmerzen zu lindern und die betroffene Sehnenscheide ruhig zu stellen. Dabei gilt folgendes:

  • Vermeide die Bewegungen, die zu der Entzündung geführt haben. Musst du die Bewegung auf Arbeit durchführen, kann hierzu eine Krankschreibung notwendig sein.
  • Wenn keine Vermeidung möglich ist: Reduziere die Bewegung und führe sie mit weniger Kraft aus.
  • Die Einnahme von entzündungshemmenden Medikamenten und das auftragen entzündungshemmender Salben kann die Beschwerden sowie Schmerzen lindern.
  • Auch können Wärme und Kälte helfen. Hier gibt es Menschen, denen Wärme besser hilft, und Menschen, bei denen Kälte besser wirkt. Entsprechend musst du für dich probieren, was besser hilft.

Trotz der Schonung sollte die Bewegung des Gelenks und der Finger nicht vollständig eingestellt werden. Geeignete Dehn- und Bewegungsübungen können die Beschwerden lindern. Einige gute Übungen werden beispielsweise im folgenden YouTube-Video von KLINIK am RING – Die Gelenkspezialisten gezeigt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Indem du das Video abspielst, stellst du eine Verbindung zu YouTube her und stimmst der Datenschutzerklärung des Unternehmens zu. Die Datenschutzerklärung von YouTube findest du hier: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy.

Auch Massagen und Krankengymnastik durch einen Physiotherapeuten können helfen. In einigen Fällen werden auch Stoßwellentherapien, Reizstrom (TENS) oder Akupunktur zur Behandlung eingesetzt.

Handelt es sich um eine hartnäckige Sehnenscheidenentzündung, kann der Arzt auch auf Kortison- und Betäubungsmittel-Spritzen setzen.

Eine Operation kommt hingegen nur selten zum Einsatz. Das ist beispielsweise der Fall, wenn die Sehnen durch eine Engstelle aus Knochen und Bändern führen (z. B. im Bereich vom Handgelenk sowie der Finger). Diese können verhindern, dass die Sehne aufgrund der Entzündung und damit verbundenen Schwellung durch die Sehnenscheide gleiten kann. Bringen konservative Ansätze keine Linderung, wird das einengende Gewebe entfernt oder eingeschnitten. Dadurch bekommt die Sehne wieder ausreichend Platz, um durch die Sehnenscheide zu gleiten.

 

Anwendung einer Massagepistole bei einer Sehnenscheidenentzündung

Wie du erfahren hast, können Massagen, aber auch eine Stoßwellentherapie bei einer Sehnenscheidenentzündung helfen. Eine Massagepistole kann als Kombination beider Methoden entsprechend für Linderung sorgen.

Durch die Massage wird einerseits die Durchblutung gefördert und der Zellstoffwechsel angeregt. Beides führt zu einer besseren Regeneration und damit zu einer schnelleren Heilung.

Zum anderen lockert die Anwendung der Massage Gun die Muskulatur und Sehnen. Dadurch werden ebenfalls die Symptome verringert.

So wendest du die Massagepistole richtig an:

Schritt 1: Verwende einen Luftkissen-Aufsatz, um die Stöße abzufedern. Hast du dich an die Massage gewöhnt, kannst du auch einen Ball-Aufsatz verwenden.


Schritt 2: Setze dich aufrecht hin und lege den betroffenen Unterarm auf deinem Oberschenkel ab.


Schritt 3: Schalte die Massagepistole auf einer niedrigen Stufe ein.


Schritt 4: Bewege die Massagepistole langsam und ohne Druck von der Mitte der Unterarm-Oberseite in Richtung Ellenbogen. Wiederhole diese Bewegung immer wieder für ca. eine Minute.


Schritt 5: Drehe deinen Arm nun so, dass die Unterseite deines Unterarms nach oben zeigt.


Schritt 6: Bewege die Massagepistole erneut langsam und ohne Druck für etwa eine Minute über die Unterarm-Muskulatur.


Wichtig: Achte darauf, dass du die entzündete Stelle nicht direkt mit der Massagepistole bearbeitest. Ansonsten können sich die Beschwerden verschlimmern. Massiere die Muskulatur zudem lieber etwas kürzer als zu lang. Führe stattdessen mehrere Massagen über den Tag verteilt durch.

 

Welche Massagepistolen sind für die Anwendung zu empfehlen?

Wenn du eine Massagepistole zum Massieren einer Sehnenscheidenentzündung kaufen möchtest, solltest du vor allem auf folgende zwei Eigenschaften achten:

  • Es sollte ein Luftkissen-Aufsatz mitgeliefert werden. Dieser federt die Stöße der Massagepistole ab und eignet sich optimal für die Anwendung an knöchernen sowie empfindlichen Stellen (z. B. den Unterarmen).
  • Die Stoßfrequenzen sollten ein großes Spektrum abdecken, sodass die Intensität der Massage mit der Zeit erhöht werden kann. Gleichzeitig sollte die erste Stufe eine geringe Stoßfrequenz besitzen, damit sich die Massage auch für Einsteiger angenehm gestaltet und die Muskulatur, Sehnen sowie Bänder nicht zusätzlich belastet.

Anhand dieser Eigenschaften möchte ich dir ganz klar die OrthoGun 3.0 empfehlen. Sie ist ganz klar mein persönlicher Testsieger. Abgesehen davon erfüllt sie alle meine Ansprüche an ein Massagegerät für eine Sehnenscheidenentzündung. Sie kommt mit den relevanten Aufsätzen daher (unter anderem Ball- und Luftkissen-Aufsatz). Gleichzeitig deckt sie ein Frequenzspektrum von 1.200 bis 3.200 Stößen pro Minute ab. Die Stoßfrequenzen sind hierbei gut auf die fünf Leistungsstufen verteilt. Dazu überzeugt mich die OrthoGun mit einem fairen Preis, einer sehr guten Handhabung und einer hohen Qualität. Von mir gibt es daher eine uneingeschränkte Kaufempfehlung!

OrthoGun 3.0 ansehen*

Weiterhin haben auch folgende Modelle sehr gut in meinem Massagepistolen Test abgeschnitten und sind ihren Preis auf jeden Fall wert:

 

Wie beuge ich einer Sehnenscheidenentzündung vor?

Um einer Sehnenscheidenentzündung vorzubeugen, solltest du zunächst einmal auf einseitige Belastungen und Überbelastungen des betroffenen Gelenks verzichten. Ist das nicht möglich, solltest du die entsprechenden Bewegungen zumindest soweit wie möglich reduzieren. Bei Arbeiten am PC kann auch eine vertikale Maus dabei helfen, die Belastung der Sehne zumindest in einem Arm zu verringern.

Weiterhin solltest du regelmäßig Dehn- und Bewegungsübungen durchführen, um die Muskulatur zu lockern und zu dehnen. Entsprechende Übungen kannst du beispielsweise bei YouTube finden (siehe das weiter oben verlinkte Video).

Vor anstrengenden Tätigkeiten solltest du zudem deine Handgelenke und Unterarm-Muskeln ausreichend aufwärmen.

 

Fazit – Sehnenscheidenentzündung mit Massagepistole behandeln

Eine Sehnenscheidenentzündung entsteht in der Regel durch eine übermäßige Belastung und ist häufig mit sehr unangenehmen Schmerzen verbunden. Die Behandlung der Entzündung erfolgt größtenteils konservativ, indem die betroffenen Sehnenscheiden und Sehnen geschont werden. Auch können entzündungshemmende Medikamente, Krankengymnastik und Massagen zum Einsatz kommen. Wie du letztere mit einer Massagepistole durchführen kannst, habe ich dir im Artikel gezeigt. Auch habe ich dir eine Empfehlung für eine geeignete Massagepistole ausgesprochen. Ich hoffe, dass ich dir damit weiterhelfen konnte!

Zu meiner Empfehlung*

 

Quellen

  1. gesund.bund.de in Zusammenarbeit mit dem Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG), “Sehnenscheidenentzündung” – https://gesund.bund.de/sehnenscheidenentzuendung
  2. Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG), “Sehnenscheidenentzündung”, Stand 23.03.2022 – https://www.gesundheitsinformation.de/sehnenscheidenentzuendung.html
  3. PD Dr. med. habil. Bastian Marquaß, “Sehnenscheidenentzündung der Hand: Symptome, Ursachen, Therapie, Übungen”, Stand 12.10.2023 – https://gelenk-klinik.de/hand/sehnenscheidenentzuendung.html#symptome
  4. Dr. med. Mira Seidel, “Sehnenscheidenentzündung”, Stand 23.03.2022 – https://www.netdoktor.de/krankheiten/sehnenscheidenentzuendung/
Marcel

Hi! Ich bin Marcel und hier auf massagepistole-test.de teste ich verschiedene Massagepistolen, um das beste Gerät auf dem Markt zu finden. Sämtliche Pistolen habe ich selbst in der Hand gehalten, sodass ich stets aus eigenen Erfahrungen berichten kann. Darüber hinaus kläre ich zu alle Mythen und Fragen rund um Massagepistolen auf.

Mein Wissen stammt aus jahrelanger Erfahrung im Kraftsport, Lektüre in diesem Bereich sowie folgenden Zertifikaten:

Fitnesstrainer-Lizenz C, Fitnesstrainer-Lizenz B

Außerdem arbeite ich aktuell am Erhalt der Fitnesstrainer-Lizenz A mit Schwerpunkt auf medizinisches Fitnesstraining. Mehr über mich.

Schreibe einen Kommentar