Massagepistole mit Wärmefunktion – welche ist die Beste?

Inzwischen gibt es eine riesige Auswahl an Massagepistolen. Einige Anbieter werben daher damit einer Wärmefunktion, um sich von der Konkurrenz anzusetzen. Das hat gute Gründe. Wärme wird bereits seit tausenden Jahren zur Massage eingesetzt und bringt viele Vorteile mit sich.

Doch welche Massage Gun mit Heiz-Funktion ist die beste? Ich selbst habe bereits zahlreiche Massagegeräte getestet und verrate die die Antwort in diesem Artikel. Außerdem verrate ich dir, wie du jede Massagepistole mit einer Wärmefunktion ausstatten kannst.

 

Die 3 besten Massagepistolen mit Wärmefunktion

Über die letzten Jahre habe ich bereits mehr als 40 Massagepistolen in der Hand gehalten und ausführlich getestet. Nur wenige davon besitzen eine Wärmefunktion. Die besten davon möchte ich dir nun vorstellen.

Doch vornweg: Die Wärme- bzw. Heizfunktion einer Massagepistole ist nicht im Massagegerät selbst verbaut, sondern in einem mitgelieferten Aufsatz. Deshalb kannst du nahezu jede Massagepistole mit einem entsprechenden Aufsatz ausrüsten, beispielsweise diesen hier*.

 

Platz 1: OrthoGun 3.0

 

Die OrthoGun 3.0 wird nicht standardmäßig mit einem Wärme-Aufsatz geliefert. Ich habe sie dennoch auf Platz 1 in meiner Bestenliste gesetzt. Warum?

Einerseits kannst du sie mit diesem Aufsatz* des Herstellers ganz einfach mit einer Wärmefunktion ausstatten. Zum anderen ist sie die beste Massagepistole, die ich bis hierher getestet habe.

Letzteres hat folgende Gründe: Abseits vom Wärme-Aufsatz wird die Massage-Gun mit sieben verschiedenen Massageaufsätzen geleifert. Entsprechend ist sie vielseitig einsetzbar.

Zudem besitzt sie eine Stoßfrequenz von 1.200 bis 3.200 Stößen pro Minute, die sich auf fünf Stufen verteilen. Das macht die OrthoGun 3.0 geeignet für Anfänger und Fortgeschrittene.

Dank einem Gewicht von nur 746 g und einer maximalen Lautstärke von 57 auf höchster Leistungsstufe steht darüber hinaus einer entspannenden Massage nichts im Weg.

Eigenschaften:

  • Anzahl Massageköpfe: 7
  • Motor-Leistung: 160 Watt
  • Geschwindigkeitsstufen: 5
  • Stoßfrequenz: 1.200 bis 3.200 Stöße pro Minute
  • Lautstärke (aus 40 cm): 42 bis 57 dB
  • Gewicht (ohne Aufsatz): 746 g
  • Akku-Kapazität: 3.550 mAH
  • Akku-Laufzeit: ca. 2 bis 4 h
  • Akku austauschbar: nein

Vorteile:

  • 2 Jahre Garantie
  • Akku kostengünstig austauschbar
  • geringe Lautstärke
  • platzsparend transportierbar
  • simple Bedienbarkeit
  • sehr gute Handhabung
  • wirkt stabil und wertig
  • gut durchdachte Leistungsstufen
  • inklusive 7 Aufsätze
  • sehr gut verarbeitet
  • mit hilfreicher App
  • leistungsstarker Motor (160 W)
  • sehr gute Akkukapazität

Nachteile:

  • Griff riecht etwas nach Gummi
  • Preis könnte geringer sein
  • Akku nicht eigenhändig austauschbar
  • kein Drucksensor
OrthoGun 3.0 ansehen* Zum Testbericht

Platz 2: GYMTASTIC GYMGUN fit 2.0

 

Die GYMTASTIC GYMGUN fit 2.0 ist ein klassisches Influencer-Produkt. Sie wird intensiv bei Instagram und Co. beworben. Dennoch konnte sie in meinem Test sehr überzeugen.

Entscheidest du dich für diese Massagepistole, musst du darauf achten, dass du sie im Set mit dem Wärme-Aufsatz bestellst.

Abgesehen davon überzeugt auch die GYMGUN fit 2.0 mit einem Lieferumfang von sechs Aufsätzen und einer Stoßfrequenz von 1.200 bis 3.200 Stößen pro Minute. Letztere verteilen sich hier sogar auf sechs Leistungsstufen. Der Anwendung steht demnach vom Einsteiger bis zum (Profi-)Athleten nichts entgegen.

Auch das Gewicht von 818 g sowie die Lautstärke von maximal 59 dB liegen im guten Bereich. So liegt die Massagepistolen zum einen gut in der Hand. Andererseits lässt sich der Griff gut umgreifen und sorgt in Kombination mit der geringen Lautstärke für eine einfache, entspannende Massage.

Eigenschaften:

  • Anzahl Massageköpfe: 6
  • Motor-Leistung: keine Angabe
  • Geschwindigkeitsstufen: 6
  • Stoßfrequenz: 1.200 bis 3.200 Stöße pro Minute
  • Lautstärke (aus 40 cm): 55 bis 59 dB
  • Gewicht (ohne Aufsatz): 818 g
  • Akku-Kapazität: keine Angabe
  • Akku-Laufzeit: ca. 3 bis 4 h
  • Akku austauschbar: nein

Vorteile:

  • platzsparend transportierbar
  • Tragetasche mitgeliefert
  • simple Bedienbarkeit
  • wirkt stabil und wertig
  • gut durchdachte Leistungsstufen
  • inklusive 6 Aufsätze
  • sehr gut verarbeitet
  • beheizbarer Aufsatz
  • langer, schmaler Griff
  • fairer Preis mit Rabattcode

Nachteile:

  • eher hohes Gewicht
  • Akku nicht austauschbar
  • kein Drucksensor
  • vergleichsweise laut
GYMGUN fit 2.0 ansehen*

Spare 45 % mit meinem Code MASSAGEPISTOLE

Zum Testbericht

Platz 3: Bob And Brad X6 Pro

 

Die letzte Massagepistole in meiner Top-3 ist die Bob And Brad X6 Pro. Wie du bereits an der Bewertung sehen kannst, liegt sie etwas hinter den anderen beiden Massage Guns.

Das liegt in erster Linie an dem etwas höheren Gewicht und dem Fakt, dass die Stoßfrequenz in der ersten Stufe zu hoch ist. Abgesehen davon handelt es sich jedoch um ein sehr gutes Massagegerät.

Einerseits liegt die Massagepistole dank dem ovalen Griff sehr gut in der Hand. Auf der anderen Seite erzeugt sie eine angenehme Lautstärke. Auch liegt der Preis der Bob And Brad X6 Pro im Rahmen. Damit passt sie in die meisten Budgets.

Nachteilig finde ich hier jedoch die Heizfunktion. Es handelt es sich dabei schlichtweg um einen Metallaufsatz, der durch ein Wasserbad erwärmt bzw. auch abgekühlt werden kann. Entsprechend schwierig ist es, hier die richtige Temperatur zu erreichen.

Eigenschaften:

  • Anzahl Massageköpfe: 5
  • Motor-Leistung: keine Angabe
  • Geschwindigkeitsstufen: 5
  • Stoßfrequenz: 2.000 bis 3.200 Stöße pro Minute
  • Lautstärke (aus 40 cm): 53 bis 59 dB
  • Gewicht (ohne Aufsatz): 893 g
  • Akku-Kapazität: 2.500 mAh
  • Akku-Laufzeit: ca. 2 bis 3 h
  • Akku austauschbar: nein

Vorteile:

  • platzsparend transportierbar
  • Tragetasche mitgeliefert
  • simple Bedienbarkeit
  • gute Handhabung
  • wirkt stabil und wertig
  • gut durchdachte Leistungsstufen
  • inklusive 5 Aufsätze
  • sehr gut verarbeitet
  • Wärme- und Kältemassage möglich
  • fairer Preis

Nachteile:

  • Akku nicht austauschbar
  • sehr schwer
  • zu hohe Stoßzahl auf unterer Stufe
  • recht laut
  • Stoßtiefe könnte größer sein
Bei Amazon ansehen* Zum Testbericht

 

Wie funktioniert die Wärmefunktion an einer Massage Gun?

Die Wärmefunktion ist üblicherweise in einen Aufsatz integriert. Dabei wird zwischen folgenden zwei Varianten des Massagekopfs unterschieden:

Variante 1: Diese Varianten des beheizbaren Aufsatzes kommt wesentlich häufiger vor. In ihm befindet sich ein separater Akku. Das kann ein Nachteil sein, da dieser immer wieder aufgeladen werden muss. Dafür erhitzt sich der Aufsatz per Knopfdruck auf eine bestimmte Temperatur. Hierbei sind in der Regel drei Heizstufen auswählbar, sodass die Temperatur an die eigene Empfindlichkeit angepasst werden kann.


Variante 2: Dieser Massagekopf wird wesentlich seltener verwendet. Konkret ist er mir nur von der Bob and Brad X6 Pro bekannt. Der Wärme-Aufsatz besteht in dem Fall schlichtweg aus Metall, einem Material, das sehr gut Wärme leitet. Diese Eigenschaft wird sich hier zunutze gemacht. Der Aufsatz wird einfach in warmes Wasser gelegt, um ihn aufzuheizen. Ebenso lässt er sich in kaltem Wasser abkühlen. Jedoch ist das ein großer Nachteil. Schließlich lässt sich dieser Aufsatz nicht einfach per Knopfdruck auf eine bestimmte Temperatur erwärmen. Außerdem kühlt der Aufsatz wieder recht schnell ab.


 

Welche Vorteile bringt eine Wärmefunktion mit sich?

Wärme findet bereits seit tausenden Jahren Anwendung bei Massagen. Beispielsweise wurde die Warmsteinmassage (Hot Stone Massage) bereits vor mehr als 2.000 Jahren durchgeführt.1

Das hat auch gute Gründe. So bringt die Anwendung von Wärme folgende Vorteile mit sich:

  • Bessere Durchblutung: Durch die Wärme werden die Blutgefäße erweitert. Das hat zur Folge, dass die Muskulatur besser durchblutet wird. Infolgedessen werden die Muskeln besser mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt, was zu einer besseren Regeneration führt.
  • Lockerung der Muskulatur: Die Wärme lockert die Muskulatur. Dadurch wirkt sie besonders effektiv gegen Verspannungen.
  • Schmerzlinderung: Aufgrund der bereits genannten besseren Durchblutung und der Lockerung der Muskulatur wirkt Wärme auch schmerzlindernd. Aus dem Grund wird sie unter anderem zur Behandlung von Muskel-Verletzungen eingesetzt.
  • Entspannung im Tiefengewebe: Das Ziel einer Massage ist häufig das Eindringen bis ins Tiefgewebe. Die Wärme dringt ganz ohne physischen Druck ausüben zu müssen bis in tiefer gelegene Muskeln und wirkt dort ihre positiven Eigenschaften aus.
  • Stress-Abbau: Sanfte Massagen wirken ohnehin entspannend. Auch Wärme trägt dazu bei uns hilft effektiv beim Stress-Abbau.

Mithilfe eines speziellen Wärme-Aufsatzes lassen sich diese Vorteile auch bei der Selbstmassage mit einer Massagepistole erzielen. Im Vergleich zu einer Hot Stone Massage kann man sich zudem hierbei nicht so einfach Verbrennung zuziehen.

 

Worauf ist beim Kauf einer Massagepistole mit Wärmefunktion zu achten?

Beim Kauf einer Massage Gun zu diesem Zweck solltest du zunächst einmal darauf achten, dass sie mit einer Wärmefunktion ausgestattet ist bzw. mit einem Wärme-Aufsatz kompatibel ist. Abgesehen davon solltest du auf folgende Eigenschaften Wert legen:

  • Stoßfrequenzen: Die Stoßfrequenzen sollten über mindestens 5 Stufen ein großes Spektrum abdecken. Dabei sollte die kleinste Stufe mit maximal 1.500 Stößen pro Minute beginnen. So ist die Massagepistole auch für Einsteiger geeignet.
  • Stoßtiefe: Die Stoßtiefe ist entscheidend dafür, wie tief die Massage im das Gewebe geht. Sie sollte daher mindestens 10 mm, besser sogar 12 mm betragen. Nur so erreichst du auch das Tiefengewebe.
  • Motorleistung: Eine gute Stoßtiefe bringt nichts, wenn der Motor zu schwach ist. Dann kann er nicht genug Druck aufbringen, um das Tiefengewebe zu erreichen, und blockiert. Achte deshalb darauf, dass der Motor eine gewisse Stärke hat. In meinen Testberichten gehe ich explizit auf diesen Faktor ein.
  • Lautstärke: Eine Wärme-Massage soll entspannen. Das gelingt nicht, wenn die Massagepistole deutlich zu laut ist. Achte daher auf eine maximale Lautstärke von unter 60 dB!
  • Handlichkeit: Auch sollte die Massagepistole handlich sein, damit die Massage ohne Anstrengung von der Hand geht. Das Gewicht sollte aus dem Grund unter einem Kilogramm liegen. Auch sollte der Griff schmal sein, damit er sich gut umgreifen lässt.
  • Stromversorgung: Bei der Stromversorgung solltest du darauf achten, dass der Akku mehrere Stunden durchhält. Außerdem sollte der Akkustand präzise angezeigt werden, damit die Massage Gun nicht einfach während der Nutzung ausgeht. Ebenfalls sollte der Akku austauschbar sein, um ihn im Fall eines Defekts ersetzen zu können.

 

Kann ich eine Massagepistole auch nachträglich mit einer Wärmefunktion ausstatten?

Ja, wie bereits weiter beschrieben, liegt die Wärme-Funktion nicht in der Massagepistole, sondern in einem speziellen Wärme-Aufsatz. Entsprechend kannst du nahezu alle Massage Guns nachträglich mit einer Heinz-Funktion ausrüsten. Voraussetzung hierfür ist lediglich, dass sie mit einem Wärme-Aufsatz kompatibel ist.

Aus diesem Grund ist meine Empfehlung auch die OrthoGun 3.0. Sie kommt zwar nicht mit einem Wärme-Aufsatz daher. Dieser kann aber direkt beim Hersteller* erworben werden. Zugleich ist sie mit Abstand die beste Massagepistole in meinem Test.

Meine Empfehlung: die OrthoGun 3.0

  • 5 aufeinander abgestimmte Leistungsstufen
  • 1.200 bis 3.200 Stöße pro Minute
  • bis zu 160 W Motorleistung
  • 11 mm Stoßtiefe bis ins Tiefengewebe
  • sehr hohe Qualität
  • kinderleichte Bedienung
Preis prüfen*

Für die meisten andere Massagepistolen kannst du beispielsweise folgenden Aufsatz nutzen:

 

Fazit – die besten Massagepistole mit Wärmefunktion in 2024

Auf dem ersten Blick gibt es nur wenige Massagepistolen, die mit einer Wärmefunktion ausgestattet sind. Die besten habe ich dir auf dieser Seite vorgestellt. Außerdem habe ich dir gezeigt, wie du quasi jede Massage Gun mit einer Wärmefunktion ausstatten kannst und welche Vorteile die Massage mit Wärme hat.

Ich hoffe, dass ich dir damit weiterhelfen könnte!

Zu meiner Empfehlung*

 

Quellen:

  1. Massageausbildung Body & Soul, “Die Wirkung der Hot Stone Massage: Vor- und Nachteile”, Stand 14.08.2023 – https://massageausbildung-bns.de/hot-stone-massage-wirkung/
Marcel

Hi! Ich bin Marcel und hier auf massagepistole-test.de teste ich verschiedene Massagepistolen, um das beste Gerät auf dem Markt zu finden. Sämtliche Pistolen habe ich selbst in der Hand gehalten, sodass ich stets aus eigenen Erfahrungen berichten kann. Darüber hinaus kläre ich zu alle Mythen und Fragen rund um Massagepistolen auf.

Mein Wissen stammt aus jahrelanger Erfahrung im Kraftsport, Lektüre in diesem Bereich sowie folgenden Zertifikaten:

Fitnesstrainer-Lizenz C, Fitnesstrainer-Lizenz B

Außerdem arbeite ich aktuell am Erhalt der Fitnesstrainer-Lizenz A mit Schwerpunkt auf medizinisches Fitnesstraining. Mehr über mich.

Schreibe einen Kommentar