Bob And Brad X6 Pro Test

Die X6 Pro ist die High-End-Massagepistole der Marke Bob And Brad. Sie wird entsprechend mit vielen positiven Eigenschaften beworben. Beispielsweise soll sie von einer einzigartigen Technologie angetrieben werden. Ebenfalls soll die Massagepistole eine sehr hohe Leistung haben und Muskelschmerzen mit “nur einem Klick” lösen können.

Doch entsprechen diese Eigenschaften der Realität? Das möchte ich in diesem Testbericht herausfinden. Hierzu habe ich mir die Bob And Brad X6 Pro selber gekauft. Das Ergebnis meines Tests stelle ich dir im Folgenden vor.

Bei Amazon ansehen*

 

Lieferumfang und Aufsätze

Geliefert wird die Bob And Brad X6 Pro in einem schwarzen Karton. Auf diesem befinden sich neben einem Bild der Massagepistole unter anderem auch die wichtigsten Informationen zu dem Massagegerät.

Im Karton ist eine recht große Tragetasche enthalten. In dieser befinden sich die Massagepistole und allerlei Zubehör. Insgesamt wird somit Folgendes geliefert:

  • 1 x Bob And Brad X6 Pro
  • 1 x Ball-Aufsatz
  • 1 x Flachkopf-Aufsatz aus Metall
  • 1 x Gabel-Aufsatz
  • 1 x Patronen-Aufsatz
  • 1 x Luftkissen-Aufsatz
  • 1 x Tragetasche
  • 1 x Netzteil
  • 1 x Bedienungsanleitung

Damit ist alles im Lieferumfang enthalten, was man sich bei einer Massagepistole wünscht. Entsprechend habe ich hier nichts zu kritisieren und möchte direkt zu den Aufsätzen übergehen:

Der Kugel- bzw. Ball-Aufsatz ist ein Standard-Aufsatz. Er unterscheidet sich nicht vom Ball-Aufsatz der meisten anderen Massagepistolen. Er eignet sich für die Massage der meisten größeren Muskeln.

 

Der Flachkopf-Aufsatz aus Metall ist schon eher besonders. Normalerweise besteht dieser Aufsatz aus Kunststoff. Einige Modelle besitzen auch eine Metall-Oberfläche, um Gele oder Öle zu verwenden. Bei der X6 Pro besteht der Aufsatz jedoch vollständig aus Metall. Dadurch ist er sehr schwer. Außerdem kann man ihn mithilfe von Wasser erwärmen oder abkühlen, um ein besonderes Massageerlebnis zu erzeugen.

 

Der Gabel-Aufsatz besitzt eine breite Lücke in der Mitte. Hierdurch lassen sich Sehnen, Bänder sowie Knochen aussparen. Das macht ihn besonders geeignet für Massagen entlang der Wirbelsäule sowie der Wade.

 

Der Patronen-Aufsatz hat eine kleine, eher spitze Oberfläche. Demnach wird die Kraft der Massagepistole auf einem kleinen Punkt konzentriert. Dadurch ist die Massage vergleichsweise intensiv. Der Aufsatz eignet sich also beispielsweise zur Behandlung von Triggerpunkten und der Massage besonders verhärteter Muskeln.

 

Der Luftkissen-Aufsatz hat eine sehr große Oberfläche und federt Stöße ab. Dadurch fühlen sich die Stöße nicht so intensiv an. Du kannst den Aufsatz somit für empfindlichere sowie knöcherne Stellen verwenden.

 

Alles in allem gefallen mir die Aufsätze und deren Qualität sehr gut. Besonders die Verarbeitung konnte mich überzeugen. Auch finde ich es spannend, dass der Metall-Aufsatz für wärmende sowie kühlende Massagen genutzt werden kann. Das hat in meinem Test gut geklappt. Der einzige Kritikpunkt hierbei ist, dass dieser Aufsatz aufgeschraubt werden muss. Das dauert unter Umständen auch etwas. Auch sollte man ggf. einen Handschuh tragen, da sonst die Kälte oder Hitze auf der Haut schmerzen kann.

Weiterhin hätte ich mir noch einen normalen Flachkopf-Aufsatz gewünscht. Metall fühlt sich bei der Massage doch deutlich anders an als Kunststoff-Aufsätze. Letztere empfinde ich als angenehmer.

 

Funktionalität

Die Bob And Brad X6 Pro hat eine Stoßfrequenz von 2.000 bis 3.200 Stößen pro Minute. Diese verteilen sich auf fünf Leistungsstufen. Wie die Verteilung konkret ausfällt, konnte ich leider nicht in Erfahrung bringen. Wenn Sie denen der Bob And Brad T2 entspricht, verteilen sich die Stoßfrequenzen jedoch wie folgt:

  • 1. Stufe: 2.000 Stöße pro Minute
  • 2. Stufe: 2.300 Stöße pro Minute
  • 3. Stufe: 2.600 Stöße pro Minute
  • 4. Stufe: 2.900 Stöße pro Minute
  • 5. Stufe: 3.200 Stöße pro Minute

Die Stoßfrequenzen bewegen sich damit in einem eher hohen Bereich. Für Athleten und Physiotherapeuten ist das genau das Richtige. Hier wird eine große Kraft benötigt, um die Muskeln richtig bearbeiten zu können.

Für Privatanwender und Hobbysportler sind die Stöße auf den niedrigsten meiner Meinung nach jedoch zu intensiv. Zum einen ist eine entspannte Massage damit nicht möglich. Andererseits ist die Muskulatur häufig nicht an die große Intensität der Massage gewöhnt. Das hat bei den ersten Anwendungen Muskelkater zur Folge.

Die Stoßtiefe der Bob And Brad X6 Pro beträgt 10,5 mm. Das ist ein ordentlicher, aber nicht besonders hoher Wert. Das Tiefengewebe kann somit nur bedingt erreicht werden.

 

Bedienbarkeit und Handhabung

Die Bedienbarkeit X6 Pro von Bob And Brad entspricht der vieler anderer Massagepistolen: Für die gesamte Steuerung gibt es nur einen einzelnen Knopf. Wird der gehalten, schaltet sich die Massagepistole ein. Durch einfaches Drücken des Knopfes schalten sich die fünf Leistungsstufen durch. Möchte man das Massagegerät nicht mehr verwenden, hält man den Knopf erneut und der Motor schaltet sich aus. Das ist kinderleicht und klappt in der Praxis sehr gut. Hierbei ist es hilfreich, dass oberhalb des Knopfes die aktuelle Leistungsstufe mithilfe kleiner Leuchten angezeigt wird.

Auch die Handhabung ist prinzipiell gut. Hierfür ist vor allem der Griff verantwortlich. Einerseits ist dieser nicht rund geformt, sondern eher oval. Dadurch lässt er sich besser umgreifen und liegt sehr gut in der Hand. Zum anderen ist der Griff mit Gummi ummantelt. Das führt dazu, dass er selbst bei schwitzigen Händen nicht allzu leicht wegrutscht.

Kritisieren muss ich in dieser Hinsicht aber das Gewicht der Bob And Brad X6 Pro. Das liegt nach eigenen Messungen bei 918 g mit dem Kugel-Aufsatz bzw. 893 g ohne Aufsatz. Demnach gehört das Massagegerät zu den schwersten in meinem Massagepistole Test. Das wirkt sich negativ auf die Nutzung aus. Schließlich wird das Halten der Massagepistole somit nach einiger Zeit sehr anstrengend, was ich auch in meinem Praxis-Test bemerkt habe. Dafür gibt es Abzüge von mir.

 

Stromversorgung

Im Griff der Bob And Brad X6 Pro befindet sich der Akku. Dieser hat eine Kapazität von 2.500 mAh. Das ist ein durchschnittlicher Wert. Das macht sich auch in der Akkulaufzeit bemerkbar, die ebenfalls im Durchschnitt liegt (ca. 2 bis 3 Stunden). Dabei gilt natürlich wie immer: Je höher die genutzte Leistungsstufe ist, desto schneller leert sich der Akku.

Angezeigt wird die aktuelle Akkuladung mithilfe von vier kleinen Leuchten, welche sich unten am Griff befinden.

Dabei gilt:

  • 75 % bis 100 % Akkuladung: vier Lampen leuchten
  • 50 % bis 75 % Akkuladung: drei Lampen leuchten
  • 25 % bis 50 % Akkuladung: zwei Lampen leuchten
  • 10 % bis 25 % Akkuladung: eine Lampe leuchtet
  • 0 % bis 10 % Akkuladung: eine Lampe blinkt

Zum Aufladen der Massagepistole wird ein Netzteil mitgeliefert. Das lässt sich einfach in die Unterseite des Griffs stecken und mit einer Steckdose verbinden. Das vollständige Aufladen dauert auf diese Weise nur wenige Stunden. Da keine USB-Schnittstelle vorliegt, ist das Aufladen per Powerbank, Laptop oder PC nicht möglich. Das finde ich allerdings verkraftbar.

 

Weniger schön finde ich es, dass man den Akku nicht selbst austauschen lassen kann. Das bedeutet in der Praxis: Ist der Akku kaputt, darf man die ganze Massagepistole austauschen. Während der einjährigen Garantie-Zeit ist das auch kein Problem. Danach ist es jedoch wesentlich teurer, die gesamte Massagepistole zu ersetzen anstatt einfach einen neuen Akku zu kaufen.

 

Lautstärke

Die Lautstärke der Bob And Brad X6 Pro habe ich auf allen fünf Stufen aus einer Entfernung von 40 cm gemessen. Hierbei habe ich folgende Werte erhalten:

  • 1. Stufe: ~ 53 dB bis 54 dB – vergleichbar mit einem Gespräch
  • 2. Stufe: ~ 53 dB bis 54 dB – vergleichbar mit einem Gespräch
  • 3. Stufe: ~ 53 dB bis 54 dB – vergleichbar mit einem Gespräch
  • 4. Stufe: ~ 54 dB bis 55 dB – vergleichbar mit einem lauten Fernseher oder Radio
  • 5. Stufe: ~ 58 dB bis 59 dB – vergleichbar mit einem Staubsauger (auf niedriger Stufe)

Damit ist die Massagepistole nicht besonders laut, aber doch lauter als viele Konkurrenten. Das gilt vor allem für die unteren Stufen. Hier bin ich häufig wesentlich geringere Geräuschpegel gewohnt. Zudem war eine Art Pfeifen bzw. Fiepen bemerkbar, was erst bei Erhöhung der Stoßfrequenz nachgelassen hat. Für eine entspannte Massage ist dieser Lautstärkepegel eher nicht zu empfehlen.

 

Material und Qualität

Das Material der Bob And Brad X6 Pro besteht nahezu ausschließlich aus Kunststoff. Das ist bei den meisten Massagepistolen so. Dies ist nicht ganz so wertig wie bei Modellen aus Metall. Dennoch macht die X6 auf mich einen sehr wertigen und stabilen Eindruck.

Dabei spielt auch die Verarbeitung eine Rolle. Die ist bei diesem Gerät, wie bei allen Massagepistolen von Bob And Brad bisher, erste Klasse. ich konnte keinerlei Fehler, unsaubere Kanten oder ähnliches entdecken. Auch die Spaltmaße sind sehr gering.

Beim Geruch konnte ich zunächst nichts bemängeln. Die Massagepistole riecht schlichtweg “Neu”. Aus der Nähe ist jedoch ein leicht chemischer Geruch bemerkbar. Das betrifft vor allem den Griff, der aus Gummi besteht. Dafür gibt es von mir einen Punkt Abzug.

 

Preis-Leistung

Die Bob And Brad X6 Pro hat mich rund 115 € gekostet. Zu einem ähnlichen Preis war die Massagepistole auch zwei Wochen später erhältlich (119,99 €). Damit gehört sie weder zu den höherpreisigen Modellen, noch ist sie besonders günstig. Da sie mich sonst sehr überzeugen konnte und nur wenige Schwächen hat, bewerte ich das Preis-Leistungs-Verhältnis mit “Gut” bis “Sehr gut”.

Vergleich: Mein Testsieger, die OrthoGun 3.0 ist insgesamt besser, kostet aber auch rund 40 € bis 50 € mehr.

 

Fazit – Bob And Brad X6 Pro Test

Summary

Die Bob And Brad X6 Pro ist das Top-Modell der Marke. Zudem ist die Massagepistole recht günstig. Das macht sie in meinen Augen das perfekte Einsteigermodell für Athleten und Sportler. Hierfür bringt das Massagegerät viel Kraft mit.

Für die Anwendung im privaten Bereich bei Verspannungen usw. eignet sich die X6 Pro hingegen weniger. Dafür ist die Massagepistole zu laut und die Stoßfrequenz auf niedrigster Stufe ist zu intensiv. Zudem muss man bedenken, dass das Gewicht der Massagepistole recht hoch ist.

Wenn das nicht stört, erhält man hier ein gutes Massagegerät für einen sehr guten Preis.

Gesamtbewertung
8.8/10
8.8/10
  • Lieferumfang und Aufsätze - 10/10
    10/10
  • Funktionalität - 9/10
    9/10
  • Bedienbarkeit und Handhabung - 9/10
    9/10
  • Stromversorgung - 8/10
    8/10
  • Lautstärke - 8/10
    8/10
  • Material und Qualität - 9/10
    9/10

Vorteile

  • platzsparend transportierbar
  • Tragetasche mitgeliefert
  • simple Bedienbarkeit
  • gute Handhabung
  • wirkt stabil und wertig
  • gut durchdachte Leistungsstufen
  • inklusive 5 Aufsätze
  • sehr gut verarbeitet
  • Wärme- und Kältemassage möglich
  • fairer Preis

Nachteile

  • Akku nicht austauschbar
  • sehr schwer
  • zu hohe Stoßzahl auf unterer Stufe
  • recht laut
  • Stoßtiefe könnte größer sein
Marcel

Hi! Ich bin Marcel und hier auf massagepistole-test.de teste ich verschiedene Massagepistolen, um das beste Gerät auf dem Markt zu finden. Sämtliche Pistolen habe ich selbst in der Hand gehalten, sodass ich stets aus eigenen Erfahrungen berichten kann. Darüber hinaus kläre ich zu alle Mythen und Fragen rund um Massagepistolen auf. Mehr über mich.

Schreibe einen Kommentar