Welcher Massagepistolen-Aufsatz wird für was verwendet?

Die meisten Massagepistole werden mit verschiedenen Aufsätzen geliefert. Gerade wenn man eine Massagepistole das erste Mal in der Hand hält, stellt sich deshalb häufig die Frage: “Welcher Massagepistolen-Aufsatz wird für was verwendet?” Wenn es dir auch so geht, bist du hier genau richtig. Auf dieser Seite zeige ich dir, welcher Aufsatz wozu verwendet wird.

 

Standard-Aufsätze

In der Regel gibt es bei Massagepistolen vier Standardaufsätze. Diese umfassen den Kugel-, den Flachkopf, den Patronen- sowie den Gabel-Aufsatz. Alle diese Massagepistolen-Köpfe werden benötigt, um verschiedene Muskel-partien optimal bearbeiten zu können. Welcher dieser Aufsätze für was benötigt wird, erkläre ich dir jetzt:

 

Kugel-Aufsatz

Der Kugel-Aufsatz ist eine wahre Allzweck-Waffe. Er ist etwas weicher als die meisten anderen Massageaufsätze. Dadurch eignet er sich sehr gut für Anfänger, kann aber auch von Fortgeschrittenen und Profis verwendet werden.

Der Kugel-Aufatz ist üblicherweise in verschiedenen Größen erhältlich und wird bei einigen Massagepistolen sogar in unterschiedlichen Varianten mitgeliefert. Je nach Größe wird der runde Aufsatz entweder für große Muskelgruppen oder kleine bis mittelgroße Muskelgruppen eingesetzt.


Flachkopf-Aufsatz

Der Flachkopf-Aufsatz verfügt über eine große flache Oberfläche. Entsprechend wird dieser Massageaufsatz auch in der Regel für größere Muskelgruppen eingesetzt. Zu diesen zählen etwa der Brustmuskel, das Gesäß oder die Quads. Aber auch für den Bizeps oder die Waden kann dieser Aufsatz verwendet werden, wobei ich persönlich für kleinere Muskelgruppen eher einen Kugel-Aufsatz in einer passenden Größe bevorzuge.


Patronen-Aufsatz

Der Patronen-Aufsatz hat eine feste, recht spitze Oberfläche. Entsprechend werden bei diesem Aufsatz die Kräfte der Massagepistole auf einen kleinen Punkt konzentriert. So wird der Aufsatz in der Regel für die Massage von Triggerpunkten verwendet, da er eine große Tiefenwirkung erzielt Mögliche Ein beliebtes Anwendungsgebiet dieses Aufsatzes ist die Fußsohle.


Gabel-Aufsatz

Dieser Massagekopf wird auch als U-Aufsatz beszeichnet. Das liegt an seiner besonderen Form- Die lücke in der Mitte dient dazu, Sehnen auszusparen. So kann der Aufsatz unter anderem an der Achillessehne eingesetzt werden.

Darüber hinaus kann der Gabel-Aufsatz aus den gleichen Gründen im Bereich der Wirbelsäule verwendet werden. Durch die Lücke wird die Wirbelsäule ausgespart und nur die Muskulatur um sie herum bearbeitet.


 

Weitere Aufsätze

Neben den bisher genannten Standard-Aufsätzen gibt es auch noch einige besondere Aufsätze. Diese sind tendenziell nur bei wenigen Massagepistolen im Lieferumfang enthalten. Einige davon können sogar häufig nur separat erworben werden. Diese Aufsätze sind in der Regel nicht unbedingt notwendig, um eine Massagepistole optimal einzusetzen.

 

Luftkissen-Aufsatz

Der Luftkissen-Aufsatz könnte inzwischen auch zu den Standard-Aufsätzen zählen. Schließlich wird er bei nahezu jeder besseren Massagepistole mitgeliefert. Dieser Aufsatz ist, wie der Name bereits erahnen lässt, ähnlich wie ein Luftkissen aufgebaut. Entsprechend werden die Stöße der Massagepistole durch den Massageaufsatz abgedämpft. Entsprechend gut eignet sich der Luftkissen-Aufsatz für Massagen in Knochenbereichen und für Klopfmassagen im Schulterbereich.


Daumen- / Thumb-Aufsatz

Der Daumen- bzw. Thumb-Aufsatz ist ähnlich geformt wie ein Finger. Dieser Aufsatz ist unter anderem für die Massagepistolen von Theragun erhältlich. Er wird ähnlich eingesetzt wie der Patronen. Demnach sind die Einsatzgebiete des Daumen-Aufsatzes vor allem die Triggerpunktmassage und die Behandlung des unteren Rückens.


Keil- / Wedge-Aufsatz

Der Keil-Aufsatz ist speziell für die Verwendung an Schulterblättern sowie den IT-Bändern (Oberschenkel) gedacht. Aufgrund seiner Form eignet sich hier sehr gut zum sogenannten “Schaben und Spülen”. Diese Bewegung soll die Milchsäure aus den Muskeln entfernen.


Supersoft™-Aufsatz

Der Supersoft™-Aufsatz ist ein spezieller Massageaufsatz der Firma Therabody für die Theragun PRO, Elite, Prime, Mini, G3PRO, G3 etc. Der Aufsatz verfügt über austauschbare, besonders weiche Schaumstoffspitzen. Damit sollen sich besonders schmerzende Muskeln behandeln lassen. Ebenso ist der Aufsatz geeignet für alle Bereiche des Körpers, die nur eine sanfte Massage benötigen.

Eine weitere Besonderheit dieses Aufsatzes besteht darin, dass die Oberseite aus Schaumstoff mithilfe eines Klettverschlusses ausgetauscht werden kann.


Halbmond-Aufsatz

Der Halbmond-Aufsatz ist ähnlich einem Flachkopf-Aufsatz, aber nach außen gewölbt. Dadurch eignet er sich für größere Muskeln mit Rundungen. Somit kannst du ihn beispielsweise an den Oberschenkeln einsetzen.


Neben den genannten Massageköpfen gibt es noch viele weitere, die jedoch von ihrer Art und Nutzbarkeit ähnlich sind zu den bereits vorgestellten. Hier musst du selber schauen, wie der Aufsatz geformt ist und für welche Muskeln er sich entsprechend nutzen lässt. Meistens erhältst du diese Information auch auf der Website des Herstellers.

 

Material: Metall vs. Schaumstoff / Silikon

Üblicherweise bestehen die Massageaufsätze aus einem speziellen Schaumstoff. Dieser hat den Vorteil, dass er nachgibt und somit das Verletzungsrisiko bei einer falschen Handhabung der Massagepistole erheblich verringert. Zudem bietet Schaumstoff ein sehr angenehmes Massagegefühl.

Diese Eigenschaften gelten auch für Aufsätze aus Silikon. Diese kommen allerdings nur bei wenigen Modellen zum Einsatz.

Bei einer klassischen Massage mit einer Massagepistole sind derartige Aufsätze aufgrund der genannten Charakteristika zu bevorzugen. Allerdings bieten einige Hersteller auch Massageköpfe aus Metall an. Diese werden genutzt, um mit der Massagepistole Sportgel oder Massageöl aufzutragen. Möchtest du Öl o. ä. verwenden, solltest du unbedingt einen Metall-Aufsatz verwenden. Schaumstoff oder Silikon könnte durch das Massageöl porös werden und ggf. kaputt gehen.

Allerdings ist beim Einsatz von Metall-Aufsätzen darauf zu achten, dass die Massagepistole vorsichtig eingesetzt wird. Metall gibt nicht nach und kann in seltenen Fällen zu Verletzungen führen. Außerdem hat Metall den Nachteil, dass es sich häufig kalt anfühlt, was für das Gefühl bei einer Massage nicht von Vorteil ist.

Ein Vorteil der Massageköpfe aus Metall ist jedoch, dass das Material mit Öl/Gel wesentlich besser über die Haut gleitet. Das ist bei Kunststoff nicht so optimal gegeben.

 

Massage-Aufsatz wechseln – so klappt’s

Der Austausch eines Massagepistolen-Aufsatzes ist denkbar einfach, da die meisten Hersteller auf ein Stecksystem setzen. Bei diesen kann der Aufsatz einfach vom Hub gezogen werden. Der neue Aufsatz wird anschließend einfach angesteckt.

Hierbei gibt es je nach Modell kleinere Abweichungen, was beim Wechsel des Aufsatzes zu beachten gibt. Allerdings wird der Wechsel üblicherweise in der Bedienungsanleitungen einer Massagepistole sehr gut beschrieben.

Marcel

Hi! Ich bin Marcel und hier auf massagepistole-test.de teste ich verschiedene Massagepistolen, um das beste Gerät auf dem Markt zu finden. Sämtliche Pistolen habe ich selbst in der Hand gehalten, sodass ich stets aus eigenen Erfahrungen berichten kann. Darüber hinaus kläre ich zu alle Mythen und Fragen rund um Massagepistolen auf. Mehr über mich.

Schreibe einen Kommentar