ChiroGun ONE Test

Der Markenname “ChiroGun” setzt sich aus den Brgiffen Chiropractic und Massage Gun zusammen. Demnach lässt sich bereits erahnen, dass es sich um ein auf Massagepistolen spezialisiertes Unternehmen handelt. Die ChiroGun ONE wird als Massagerät bezeichnet, dass Muskeln auf ein neues Level bringen und gegen Rücken- sowie Nackenschmerzen helfen soll.

Inwiefern das stimmt, untersuche im folgenden Testbericht. Darin gehe ich auf die Funktionalität, Handhabung und Qualität des Geräts ein. Außerdem verrate ich dir, wie gut sich die ChiroGun ONE in meinem Massagepistole Test schlagen konnte.

Bei Amazon ansehen*

 

Lieferumfang und Aufsätze

Die Lieferung der ChiroGun ONE erfolgt in einem schwarz-roten Karton. Auf dessen Vorderseite ist ein Bild der Massagepistole erkennbar.

Im Karton befindet sich eine recht große Tragetasche. Diese beinhaltert folgende Dinge:

  • 1 x ChiroGun ONE
  • 1 x Ball-Aufsatz
  • 1 x Flachkopf-Aufsatz
  • 1 x Patronen-Aufsatz
  • 1 x Gabel-Aufsatz
  • 1 x Luftkissen-Aufsatz
  • 1 x Flachkopf-Aufsatz aus Metall
  • 1 x Rundkopf-Aufsatz aus Metall
  • 1 x Tragetasche
  • 1 x EU-Netzstecker
  • 1 x Bedienungsanleitung

Wie du sehen kannst, ist der Lieferumfang der ChiroGun ONE vollumfassend. Es wird ausnahmslos alles mitgeliefert, was man an Aufsätzen und Zubehör für eine Massagepistole benötigt.

Speziell auf die mitgelieferten Aufsätze möchte ich nun eingehen, damit du ein Bild davon bekommst, für was die Pistole verwendet werden kann:

Der Kugel- bzw. Ball-Aufsatz wird aufgrund seiner Form vorwiegend für große Muskeln, etwa am Rücken oder den Oberschenkeln eingesetzt. Doch auch die Anwendung an kleineren Muskelgruppen ist möglich. Der Aufsatz ist demnach recht universell einsetzbar.

 

Der Flachkopf-Aufsatz ist ebenfalls universell verwendbar. Dennoch eignet er sich besonders für das Aufwärmen der Muskulatur. Ebenso lässt sich mit dem Aufsatz aufgrund seiner Form sehr gut die Brust massieren.

 

Der Flachkopf-Aufsatz aus Metall verfügt über die gleichen Eigenschaften wie der normale Flachkopf-Aufsatz. Da er aus Metall besteht, eignet er sich darüber hinaus zur Verwendung von Massageöl bzw. Sportgel, da die Oberfläche hierdurch nicht spröde wird.

 

Auch der Rundkopf-Aufsatz aus Metall kann mit Massageöl bzw. Sportgel verwendet werden. Der einzige Unterschied zum Flachkopf besteht darin, dass der Rundkopf besonders gut für größere Muskelpartien geeignet ist (siehe Ball-Aufsatz).

 

Der Patronen- bzw. Kegel-Aufsatz besitzt eine besonders kleine Spitze. Dadurch können Muskeln sehr gezielt bearbeitet werden. Zudem eignet sich dieser Aufsatz sehr gut für eine Triggerpunktmassage. Gleiches gilt für die Massage der Fußsohlen.

 

Der Gabel-Aufsatz ist wie ein U geformt. Unter Mittel des Aufsatzes befindet sich demnach eine Lücke. Diese dient zur Aussparung von Knochen und Sehnen. Deshalb kann man mit Ihr besonders gut die Muskulatur entlang der Wirbelsäule bearbeiten. Auch die Massage der Waden ist mit dem Gabel-Aufsatz möglich.

 

Der Luftkissen-Aufsatz wird als Bonus-Aufsatz beworben. Er reduziert aufgrund seiner besonderen Form die Stöße der Massagepistole. Deshalb eignet er sich optimal für (sehr) empfindliche Muskeln und Gelenke.

 

Wie du sehen kannst, werden die Aufsätze passend für alle Muskelgruppen mitgeliefert. Zudem sind die Metall-Aufsätze bei der ChiroGun ONE eine wahre Besonderheit, die man bei kaum einem anderen Modell findet. Wenn du also Wert auf die Verwendung von Öl bzw. Gel setzt, könnte diese Massagepistole interessant für dich sein.

 

Funktionalität

Ein wichtiges Kriterium hinsichtlich der Funktionalität ist die Leistung der Massagepistole. Die ChiroGun ONE verfügt über einen Motor mit einer sehr hohen Leistung von bis zu 220 Watt. Damit können folgende Leistungsstufen erreicht werden:

  • 1. Stufe: 1.200 Stöße pro Minute – Muskelaktivierung
  • 2. Stufe: 1.600 Stöße pro Minute – Muskelkater lösen
  • 3. Stufe: 2.000 Stöße pro Minute – Faszien-Massage
  • 4. Stufe: 2.400 Stöße pro Minute – Tiefengewebsmassage
  • 5. Stufe: 2.800 Stöße pro Minute – Muskelverspannungen
  • 6. Stufe: 3.200 Stöße pro Minute – Triggerpunktmassage

Hierbei ist zu erkennen, dass Stufen bei einer sehr tiefen Frequenz beginnen. Viele Massagepistolen starten erst bei 1.500 bis 1.600 Stößen pro Minute. Demnach ist mit der ChiroGun ONE eine sehr leichte Massage möglich. Das hat sich auch bei meinem Test gezeigt.

Die hohen Stufen wiederum reichen bis zu 3.200 Stößen pro Minute. Damit ist eine sehr intensive Massage möglich. Unterstützt wird das ganze vom 11 mm langen Hub. Der Massagekopf legt dank diesem ca. 11 mm pro Stoß zurück. Das hat sich bei mir sehr stark angefühlt. Deshalb würde ich diese Stufe nur mit etwas Erfahrung einsetzen.

 

Weitere nützliche Funktionen der ChiroGun ONE sind das Smart Timing sowie der Smart Shut Off. Das Smart Timing schaltet die Massagepistole nach 10 Minuten Nutzung automatisch ab, um die Muskeln zu schützen. Das ist sehr praktisch wie ich finde. Gleiches gilt für den Smart Shut Off. Dieser schaltet die Pistole nach 60 Sekunden automatisch aus, wenn sie nicht genutzt wird. Damit wird verhindert, dass sich der Akku von selbst leert.

 

Bedienbarkeit und Handhabung

Die Bedienung der ChiroGun ONE wird sehr gut und anschaulich in der mitgelieferten Bedienungsanleitung beschrieben. So befinden sich Bilder, aber auch QR-Codes zur richtigen Anwendung in der Anleitung wieder. Ebenso wird die Nutzung des Massagegeräts beschrieben.

Zur Steuerung besitzt die Massagepistole von ChiroGun lediglich einen Knopf. Wird dieser kurz gehalten, schaltet sich die Massagepistole ein. Wird der Knopf erneut gedrückt, startet die Massage. jede weitere Betätigung des Knopfes wechselt die Leistungsstufen durch. Wird der Knopf wieder für einige Sekunden gehalten, schaltet sich die Massagepistole wieder aus.

Die Handhabung der Pistole ist alles in allem in Ordnung. Der Griff ist mit Gummi ummantelt, wodurch er sehr gut in der Hand liegt und nicht rutscht. Allerdings ist das Gewicht der Massagepistole recht hoch, wodurch eine längere Anwendung recht anstrengend sein kann. So liegt das von mir ermittelte Gewicht ohne Aufsätze bei 1.035 g bzw. mit Ball-Aufsatz bei 1.065 g. Selbst für eine Massagepistole aus Metall ist das sehr viel. Entsprechend gibt es von mir Abzüge hinsichtlich der Bedienbarkeit.

 

Stromversorgung

Im Inneren der ChiroGun One befindet sich ein Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 2.600 mAh. Dies reicht aus, um die Batterie 1 bis 5 Stunden mit Strom zu versorgen. Hierbei gilt: Je höher die genutzte Intensitätsstufe ist, desto weniger lange hält der Akku. Bei mir hat er im Schnitt 2 bis 3 Stunden durchgehalten.

Der aktuelle Ladestand wird über drei kleine Lampen angezeigt. Je mehr von denen leuchten, desto voller ist der Akku. Allerdings steht nirgendwo, welchen Ladestand die einzelnen Lampen anzeigen, was ich etwas schade finde.

Ein weitere Kritikpunkt ist zudem, dass der Akku nicht getauscht werden kann. Geht dieser kaputt, ist die gesamte Massagepistole unbrauchbar.

Aufgeladen wird der Akku einfach mit dem im Lieferumfang enthaltenen Netzstecker. Dieser wird in eine Steckdose gesteckt und mit dem Massagegerät verbunden. Dies geht einfach von der Hand. Für eine vollständige Ladung werden wenige Stunden benötigt.

 

Lautstärke

Die Lautstärke der ChiroGun ONE habe ich aus einer Distanz von 40 cm gemessen. Dabei konnte ich für die verschiedenen Leistungsstufen folgende Werte ermitteln:

  • 1. Stufe: ~ 42 dB bis 43 dB – vergleichbar mit leichtem Regen
  • 2. Stufe: ~ 43,5 dB bis 44,5 dB – vergleichbar mit quakenden Fröschen
  • 3. Stufe: ~ 49,5 dB bis 50,5 dB – vergleichbar mit Vogelgesang
  • 4. Stufe: ~ 53 dB bis 54 dB – vergleichbar mit einem Gespräch
  • 5. Stufe: ~ 56,6 dB bis 57,3 dB – vergleichbar mit einem lauten Fernseher oder Radio
  • 6. Stufe: ~ 59 dB bis 60 dB – vergleichbar mit normalem Straßenverkehr

Vor allem auf den ersten beiden Stufen ist die ChiroGun ONE danach sehr leise. Das ist mir auch im Praxis-Test aufgefallen. Habe ich die niedrige Leistung eingestellt, war die Pistole kaum zu hören.

Die letzten beiden Stufen hingegen haben sehr laut geklungen. Sie sind eher nicht zur Entspannung geeignet und sollten nicht verwendet werden, wenn die Lautstärke andere Personen stören könnte.

Insgesamt ist die ChiroGun ONE jedoch vergleichsweise eher leise für die jeweiligen Leistungsstufen.

 

Material und Qualität

Wenn es um das Material geht, erkennt man bei der ChiroGun ONE, dass es sich um ein hochwertiges Gerät handelt. So besteht das Gehäuse nicht aus Kunststoff, sondern aus massivem Metall. Das macht die Pistole besonders stabil. Zudem wurde der Griff mit Gummi ummantelt, was ein Abrutschen der Hand verhindert.

Die Verarbeitung der Massagepistole von ChiroGun ist sehr gut. Sämtliche Übergänge sind sehr sauber und klar gestaltet. Selbst an den Aufsätzen befinden sich kaum unsaubere Kanten.

Den Geruch der ChiroGun One würde ich als “neu” beschreiben. Dieser Geruch ist auch nur aus nächster Nähe wahrnehmbar. Lediglich der Griff hat ziemlich stark nach Gummi gerochen. Das empfand ich als ziemlich unangenehm, da auch meine Hände nach der Nutzung diesen Geruch angenommen habe. Deshalb gibt es einen Punkt Abzug.

 

Preis-Leistung

Ich selbst habe für die ChiroGun ONE online 199 € gezahlt. Der Preis der Massagepistole lag während des Tests bei ca. 179 €. Damit gehört dieses Modell ganz klar zu der preislichen Oberklasse, auch wenn es nicht zu den teuersten Geräten in meinem Test gehört.

Ganz alleine mit Blick auf den Preis kann ich die ChiroGun ONE also nur bedingt empfehlen. Schaut man sich jedoch die Bewertung der weiteren Kategorien an, fällt auf, dass der Preis für die angebotenen Leistungen noch fair ist. Schließlich geht mit einem höheren Preis auch eine gewisse Qualität einher. Das gilt besonders für Massagepistolen, bei denen es zahlreiche minderwertige Billigprodukte auf dem Markt gibt.

Hinweis: Bei der THERABEAT Massagepistole handelt es sich um nahezu exakt das gleiche Modell wie bei der ChiroGun One. Sie ist zeitweise sogar für 170 € erhältlich. Wenn du die Angebote für beide Modelle vergleichst, kannst du sicher Geld sparen.

 

Fazit – ChiroGun ONE Massagepistole Test

Summary

Die ChiroGun ONE wird vom Hersteller als Profi-Massagepistole bezeichnet. Dem kann ich weitestgehend zustimmen, da es sich hierbei tatsächlich um ein sehr gutes Massagegerät handelt. Das hat mein Test gezeigt:

Die ChiroGun ONE ist sehr wertig, fehlerlos verarbeitet und lässt sich vielseitig einsetzen. Besonders gefallen haben mir die mitgelieferten Aufsätze, da diese sämtliche Einsatzbereiche einer Massagepistole abdecken. Zudem sind Metall-Aufsätze im Lieferumfang enthalten, was mich sehr überzeugt hat. Das bieten nur wenige Hersteller.

Bei der Lautstärke konnte die Pistole von ChiroGun ebenfalls überzeugen. Insbesondere auf den niedrigsten Stufen ist sie sehr leise.

Dennoch hat die One auch einige Schwachpunkte. Beispielsweise Lässt sich der Akku nicht tauschen und der Griff hat bei mir nach Gummi gerochen. Zudem ist die Pistole aufgrund ihrer massiven Bauweise recht schwer: Bei einer längeren Anwendung kann das Halten des Geräts entsprechend anstrengend werden.

Empfehlen kann ich die Massagepistole dennoch allen, die eine wertige, umfangreich einsetzbare Massagepistole zu einem noch fairen Preis suchen. Insbesondere in der Preisklasse der ChiroGun One gibt es kaum vergleichbare Modelle.

Gesamtbewertung
9/10
9/10
  • Lieferumfang und Aufsätze - 10/10
    10/10
  • Funktionalität - 10/10
    10/10
  • Bedienbarkeit und Handhabung - 8/10
    8/10
  • Stromversorgung - 8/10
    8/10
  • Lautstärke - 9/10
    9/10
  • Material und Qualität - 9/10
    9/10

Vorteile

  • sehr geringe Lautstärke auf niedriger Stufe
  • recht leicht und kompakt
  • platzsparend transportierbar
  • Tragetasche mitgeliefert
  • simple Bedienbarkeit
  • sehr gute Handhabung
  • wirkt stabil und wertig
  • gut durchdachte Leistungsstufen
  • inklusive 7 Aufsätze
  • mit Metall-Aufsätzen
  • sehr gut verarbeitet
  • Smart Timing & Smart Shut Off

Nachteile

  • Akku nicht austauschbar
  • Griff riecht unangenehm nach Gummi
  • sehr hohes Gewicht
  • Preis könnte geringer sein
  • hohe Stufen ziemlich laut
Marcel

Hi! Ich bin Marcel und hier auf massagepistole-test.de teste ich verschiedene Massagepistolen, um das beste Gerät auf dem Markt zu finden. Sämtliche Pistolen habe ich selbst in der Hand gehalten, sodass ich stets aus eigenen Erfahrungen berichten kann. Darüber hinaus kläre ich zu alle Mythen und Fragen rund um Massagepistolen auf. Mehr über mich.

Schreibe einen Kommentar