Beurer MG 180 Test

Beurer ist ein bekannter Name, wenn es um Produkte im Bereich Gesundheit und Wohlbefinden geht. Eines der Produkte dieser Marke ist die Beurer MG 180. Die Massagepistole habe ich selbst ausführlich getestet. Wie gut sie in meinem Massagepistole Test abschneiden konnte und ob sie sich gegen ihre Konkurrenz durchsetzen konnte, erfährst du im folgenden Testbericht.

Bei Amazon ansehen*

 

Lieferumfang und Aufsätze

Die Beurer MG 180 wird in einem stabilen, aufklappbaren Karton geliefert.

Wenn man en Karton öffnet, präsentiert sich direkt der komplette Lieferumfang. Dieser umfasst Folgendes:

  • 1 x Beurer MG 180 Massagepistole
  • 1 x großer Ball-Aufsatz
  • 1 x mittlerer Ball-Aufsatz
  • 1 x Flachkopf-Aufsatz
  • 1 x Gabel-Aufsatz
  • 1 x Patronen-Aufsatz
  • 1 x Luftkissen-Aufsatz
  • 1 x Netzteil
  • 1 x Bedienungsanleitung

Der Lieferumfang umfasst damit recht viel Zubehör und auch fast alles, was man benötigt. Ich persönlich hätte jedoch zusätzlich einen Tragebeutel oder eine Tragetasche als hilfreich empfunden. Das wird bei den meisten anderen Geräten mitgeliefert.

Die insgesamt 6 Aufsätze im Lieferumfang umfassen:

Der große Kugel- bzw. Ball-Aufsatz lässt sich grundsätzlich für alle Muskeln einsetzen. Da bei der Beurer MG 180 allerdings zwei unterschiedliche Ball-Aufsätze mitgeliefert sind, ist der größere vor allem für groß0e Muskelgruppen geeignet.

 

Der mittlere Kugel- bzw. Ball-Aufsatz ist kleiner als der erste Aufsatz und damit vor allem für kleinere und mittelgroße Muskeln geeignet. Doch auch größere Muskelgruppen können mit diesem Ball-Aufsatz massiert werden.

 

Der Flachkopf-Aufsatz ist auch ein sehr universell einsetzbarer Aufsatz. Er kommt häufig bei größere Flächen zum Einsatz, etwa auf der Brust oder an den Beinen.

 

Der Gabel-Aufsatz hat eine Lücke in der Mitte. Durch diese können Bänder, Sehnen, Knochen etc. ausgespart werden. Das ist besonders hilfreich entlang der Wirbelsäule und an den Waden. Entsprechend wird der Aufsatz vor allem an diesen Stellen genutzt.

 

Der Patronen-Aufsatz ist, wie der Name erahnen lässt, ähnlich einer Patrone geformt. Dadurch besitzt er eine recht kleine Spitze und kann auch kleine Muskeln gezielt bearbeiten. Auch zur Triggerpunktmassage ist der Aufsatz sehr gut geeignet.

 

Der Luftkissen-Aufsatz ist so konzipiert, dass er Stöße abfedert. Dadurch fühlt sich die Massage bei der gleichen Leistungsstufe wesentlich leichter an als bei den anderen Aufsätzen. Deshalb kommt dieser Aufsatz vor allem an empfindlichen Stellen zum Einsatz.

 

Die Aufsätze bestehen allesamt aus Kunststoff. Das ist ein Standard bei den meisten Massagepistolen. Dadurch sind die Aufsätze sehr stabil, bieten aber auch ein angenehmes Gefühl bei der Massage. Auch zum Umfang der Massageköpfe kann ich nichts Negatives sagen. Die Aufsätze umfassen alles, was man zur Massage sämtlicher Muskelgruppen benötigt.

 

Funktionalität

Die Beurer MG 180 hat vier verschiedene Leistungsstufen. Diese erreichen eine Stoßfrequenz von bis zu 3.200 Stößen pro Minute. Das ist typisch für die meisten Massagepistolen.

Was allerdings nicht typisch ist, ist der Fakt, dass nirgendwo beschrieben wird, welche Stoßfrequenz die einzelnen Stufen haben. Ebenso konnte ich weder herausfinden, welche Leistung der Motor hat und welche Stoßlänge die Massagepistole besitzt. Das ist sehr Schade und gibt von mir Abzüge in der Kategorie.

Somit kann ich hier nur meine persönlichen Erfahrungen aus der Nutzung der Pistole schildern: Das Massagegefühlt der Pistole ist sehr angenehm. Auch konnte ich zwischen den einzelnen Stufen deutlich die Unterschiede in der Intensität bemerken.

Dabei finde ich aber, dass die Stoßfrequenz auf erster Stufe sanfter sein könnte. Dafür wiederum ist die Stoßfrequenz auf höherer Stufe sehr intensiv. gerade bei günstigeren Modellen ist das häufig ein Problem. Bei denen sind die Stöße nicht tief und auch nicht sonderlich stark. Bei der Beurer MG 180 ist das Gegenteil der Fall.

 

Bedienbarkeit und Handhabung

Die Bedienbarkeit unterscheidet sich nicht sonderlich von anderen Pistolen und ist sehr einfach. Auf der Unterseite des Griffs befindet sich ein Schalter. Mit diesem lässt sich die Stromversorgung der Pistole ein- und ausschalten.

Ob der Strom eingeschaltet ist, kann man ganz einfach daran erkennen, dass der Griff leuchtet.

Oben an der Pistole befindet ein großer grüner Knopf. Indem dieser gedrückt wird, startet der Motor. Durch eine erneute Betätigung des Knopfes wird die Leistungsstufe jeweils um eins weitergeschaltet. Wird der Knopf gehalten, schaltet sich der Motor aus.

Die Handhabung ist auf jeden Fall ausbaufähig. Die Oberfläche des Griffs ist matt, wodurch er nicht ohne Weiteres aus der Hand rutscht. Allerdings ist der Umfang des Griffs sehr groß. So lässt er sich nur schlecht umgreifen.

Weiterhin ist die Pistole vergleichsweise schwer. Ich habe ein Gewicht von 1.034 g ohne Aufsatz und 1.062 g mit dem mittleren Kugel-Aufsatz gemessen. Dadurch fühlt sich die Pistole meiner Meinung nach doch recht schwer an, wenn man sie über einige Minuten hinweg benutzt.

 

Stromversorgung

In der Beurer MG 180 befindet sich ein 2.500 mAh Akku. Dieser ist im Griff der Pistole integriert. Laut Hersteller soll der Akku bei der Nutzung bis zu 3 Stunden durchhalten. Das haben auch meine Erfahrungen im Test bestätigt.

Der aktuelle Akkustand wird stets während der Nutzung angezeigt. Hierzu befinden sich oben an der Pistole fünf kleine Leuchten. Diese zeigen den Akkustand folgendermaßen an:

  • 100 % Akkuladung: 1 rote + 4 grüne LED leuchten
  • 75 % Akkuladung: 1 rote + 3 grüne LED leuchten
  • 50 % Akkuladung: 1 rote + 2 grüne LED leuchten
  • 25 % Akkuladung: 1 rote + 1 grüne LED leuchten
  • niedrige Akkuladung: 1 rote LED blinkt

Der Akkustand wird somit recht genau angezeigt. Andere Modelle zeigen hier häufig nur voll oder leer an.

Zum Aufladen des Akkus wird ein Netzteil mitsamt Ladekabel mitgeliefert. Dieses wird zum Aufladen unten in die Pistole eingesteckt und mit einer Stromquelle (Steckdose) verbunden. Das Aufladen geht anschließend in wenigen Stunden vonstatten.

Austauschbar ist der Akku jedoch nicht. was ich bei einer Pistole in dieser Preisklasse schade finde. Geht der Akku kaputt, muss das komplette Massagegerät ausgetauscht werden. Entsprechend gibt es Abzüge in dieser Kategorie.

 

Lautstärke

Für die Beurer MG 180 habe ich folgende Geräuschpegel aus einer Distanz von 40 cm gemessen:

  • 1. Stufe: ~ 52 dB bis 53 dB – vergleichbar mit einem Fernseher
  • 2. Stufe: ~ 56 dB bis 57 dB – vergleichbar mit einem lauten Radio
  • 3. Stufe: ~ 59 dB bis 60 dB – vergleichbar mit einem Gespräch
  • 4. Stufe: ~ 62 dB bis 63 dB – vergleichbar mit einem Staubsauger

Selbst auf der ersten Stufe ist die Massagepistole damit recht laut. Doch gerade ab der dritten Stufe empfand ich die Lautstärke als wesentlich zu hoch. Dadurch entsteht kein entspanntes Gefühl bei der Anwendung. Auch die Nutzung in ruhigen Umgebungen ist nur bedingt möglich.

 

Material und Qualität

Beim Material der MG 180 hat Beurer vor allem auf Kunststoff gesetzt. Obwohl dieser nicht so wertig ist wie Metall, macht die Pistole einen sehr stabilen Eindruck. Demnach kann ich hier nichts kritisieren.

Die Verarbeitung macht ebenfalls einen sehr guten Eindruck. So sind alle Spalte an der Massagepistole sehr klein. Auch konnte ich keine unsauberen oder scharfen Kanten entdecken.

Als ich die Pistole das erste Mal in der Hand hatte, habe ich mir auch Gedanken zum Geruch gemacht. Modelle aus Kunststoff haben häufig einen unangenehmen, chemischen Geruch. Dieser kommt allerdings häufig vom Gummi am Griff. Da das nicht bei der MG 180 enthalten ist, konnte ich nur einen “neuen” Geruch wahrnehmen.

 

Preis-Leistung

Für die Beurer MG 180 habe ich online 154,67 € bezahlt. Als ich den Test durchgeführt habe, lag der Preis deutlich darunter, bei 129,99 €. Damit gehört die Pistole zu den höherpreisigen, aber nicht den teuersten Modellen am Markt.

Aus Preis-Leistungs-Sicht kann ein Kauf daher Sinn machen, wenn man die restlichen Kriterien betrachtet. Dennoch würde ich dir raten andere sehr gute Massagepistolen mit einem ähnlichen Preis in Betracht zu ziehen. So kosten beispielsweise die OrthoGun 3.0, die OrthoGun 2.0 und die THERABEAT Massagepistole ähnlich viel. Beide konnten in meinem Test aber besser abschneiden. Zumal sind die genannten Modelle wesentlich leiser.

 

Fazit – Beurer MG 180 Test

Summary

Beurer ist eine der bekannteren Marken, wenn es um Geräte im Bereich der körperlichen Gesundheit und Fitness geht. Die MG 180 ist eine gute Massagepistole. Trotzdem liegt sie damit höchsten im Mittelfeld meines Tests. Das hat mehrere Gründe:

In erster Linie ist die Massagepistole viel zu laut. Kaum ein anderes Massagegerät besitzt einen solch hohen Geräuschpegel. Zum anderen gibt es keine Angaben zur Leistung, Stoßtiefe und Stoßfrequenz. Das erleichtert die Nutzung nicht gerade. Auch ist die Pistole etwas zu schwer und unhandlich.

Wenn dich diese Punkte nicht stören, kann ich dir die MG 180 von Beurer doch empfehlen. So macht sie einen überaus soliden Eindruck. Auch die Verarbeitung ist sehr gut. Zudem fühlen sich die Massagen mit der Pistole sehr intensiv an.

Gesamtbewertung
8.5/10
8.5/10
  • Lieferumfang und Aufsätze - 10/10
    10/10
  • Funktionalität - 8/10
    8/10
  • Bedienbarkeit und Handhabung - 8/10
    8/10
  • Stromversorgung - 8/10
    8/10
  • Lautstärke - 7/10
    7/10
  • Material und Qualität - 10/10
    10/10

Vorteile

  • wirkt stabil
  • mit 6 Aufsätzen
  • fairer Preis
  • hochwertig verarbeitet
  • simple Bedienbarkeit
  • intensives Massagegefühl
  • genaue Akku-Anzeige
  • gute Akkulaufzeit

Nachteile

  • keine Tragetasche mitgeliefert
  • Akku nicht austauschbar
  • zu laut auf allen Stufen
  • keine Angaben zur Motorleistung und Stoßtiefe
  • Griff zu breit
Marcel

Hi! Ich bin Marcel und hier auf massagepistole-test.de teste ich verschiedene Massagepistolen, um das beste Gerät auf dem Markt zu finden. Sämtliche Pistolen habe ich selbst in der Hand gehalten, sodass ich stets aus eigenen Erfahrungen berichten kann. Darüber hinaus kläre ich zu alle Mythen und Fragen rund um Massagepistolen auf. Mehr über mich.

Schreibe einen Kommentar